So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.24h.
Dr.med.24h
Dr.med.24h, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 89
Erfahrung:  Arzt
47820508
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.24h ist jetzt online.

Ich habe seit langer Zeit ein Ziehen und zwiken in der rechten

Kundenfrage

Ich habe seit langer Zeit ein Ziehen und zwiken in der rechten Leistengegend,

oftmals bis in den Ober oder Unterschenkel und habe das gefühl das der rechte Hoden lockerer ist als der linke, hatte rechts schon mal einen Leisten und Hodenbruch sowie auch links einen Leistenbruch und bin erst 28 kann das wieder ein Hodenbruch sein? ich mach mir sorgen schon seit paar Jahren!!

Es wandert auch von der rechten Bauchwand aus nach untenrechts in den Hoden und Ober und Unterschenkel zwikt und zieht es fast täglich und heufig wenn ich mal oft onaniere!!   Bitte um hilfe ich trau mich gar nicht mehr zum Hausarzt oder Urologen zu gehen!! Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.med.24h hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage. Bei den meisten Menschen ist es so, dass ein Hoden (meistens der linke) tiefer hängt als der rechte. Das Gefühl, das ein Hoden "lockerer ist" stellt noch kein verwertbares Symptom dar. Anders sieht es mit den Schmerzen aus, die vom Hoden aus in den Bauch strahlen (oder auch andersherum wahrgenommen, das ist bei Schmerzen gar nicht immer so klar), und den Schmerzen beim Onanieren.

Ein Leistenbruch tritt häufig auf beiden Seiten auf, weil die Ursache eine gewisse Bindegewebsschwäche an der Leiste ist. Leider geht aus Ihrer Frage nicht hervor, mit welcher Methode Sie an der Leiste operiert worden sind (da gibt es eine Methode,den Bruch zu nähen, und eine, ein Netz einzulegen). Bei jüngeren Menschen wie Ihnen entschliesst sich der Operateur oft zu der Methode ohne Netz. Wie dem auch sei, bei beiden Methoden kann ein Leistenbruch wiederkehren. Die Tatsache, dass Sie bereits Leistenbrüche hatten, macht dies also nicht ganz unwahrscheinlich. Manchmal kommen derartige Beschwerden nach Operationen auch von einem winzigen Nerven, der in die innere Narbe eingewachsen ist. Den Unterschied kann nur die Untersuchung beim Arzt, in Ihrem Fall vielleicht wirklich beim Urologen oder Chirurgen herausbringen.

Ich möchte Sie hierzu ausdrücklich ermutigen. Die Schmerzen werden höchstwahrscheinlich nicht von selbst verschwinden, also wozu lange warten? Peinlich muss Ihnen das ganze sicher nicht sein, der Arzt sieht derartige Beschwerden mehrmals täglich, die sind sehr häufig. Und falls Sie das Thema Onanieren nicht ansprechen wollen, können Sie dieses Detail ja weglassen, oder sie sagen besser einfach: Das tut weh bei allen möglichen Gelegenheiten - der Arzt versteht sie sicher.

Alles Gute für Sie!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin