So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 17095
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich h tte gerne eine auskunft wegen ein medikament warum bekomme

Kundenfrage

ich hätte gerne eine auskunft wegen ein medikament warum bekomme ich post vom rechtsanwalt ich glaube sie wollen mich nicht verstehen sonst mache ich schluss ohne zu zahlen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Vielleicht haben Sie ein verbotenes Medikament gekauft?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
das medikament bekam ich verschrieben !!!!! habe gefragt ob ich
das medikament nehmen kann weil ich ein anderes hatte und hatte nur
nebenwirkungen schwindel, übelkeit soart schüttelfrostanfälle
starkes zittern usw soll ich das nehmen oder lieber nicht
ich bin sehr unsicher was ich tun soll was meinen sie
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dann nehmen Sie das Medikament natürlich nicht, sondern gehen zum Arzt und lassen sich etwas neues verschreiben.
raschwerin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
können sie mir eine auskunft über das medikament ziconotid ich habe keine studien gefunden wie das medikament hilft und wie lange
ich möchte das selber ausprobieren aber mein schmerztherapeut ist davon nicht zufrieden was soll ich tun ich möchte es ausprobieren weil ich hoffe das es mir hilft denn ich habe soviel schon gemacht und keine besserung
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, das kann ich leider nicht, aber ich gebe die Frage mal in die medizinische Abteilung weiter. Sie werden dann vor dort Antwort erhalten.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Ziconotid. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform des Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr häufige Nebenwirkungen:
Verwirrung, Verschwommensehen, Übelkeit und Erbrechen, Gangstörungen, Schwäche.

Häufige Nebenwirkungen:
verminderter Appetit, Essensverweigerung, Ängstlichkeit, Geräuschehören, Schlaflosigkeit, Erregung, Orientierungslosigkeit, Wahnvorstellungen, Depression (auch Verschlimmerung derselben), Verfolgungswahn, Reizbarkeit, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Denkstörungen, verschlimmerte Angstzustände, verschlimmerte Verwirrung, Doppeltsehen, Sehstörungen, Lichtscheu, Schwindel, Ohrensausen, niedriger Blutdruck (auch bei Körperlageveränderung), Atemstörungen, Durchfall, Mundtrockenheit, Verstopfung, Übelkeit, Oberbauchschmerzen, Juckreiz, vermehrtes Schwitzen, Gliederschmerzen, Muskelschmerz, Muskelkrämpfe, Muskelschwäche, Gelenkschmerzen, Schwellungen, Harnstauung, Harnverhaltung, Harnabflusstörungen, Harninkontinenz, Müdigkeit, Fieber, Entschlusslosigkeit, Wasseransammlungen im Gewebe (Ödeme), Muskelsteifigkeit, Sturz, Brustschmerz, Kältegefühl, Schmerz (auch Verschlimmerung), ängstliche Nervosität, Kreatinphosphokinase-Erhöhung, Gewichtsabnahme.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Blutvergiftung, Hirnhautentzündung, Gedankensprünge, Bewusstlosigkeit, Koma, Abstumpfung, Krämpfe, Schlaganfall, Hirnleistungsstörungen, Vorhoffflimmern, Atemnot, Verdauungsstörungen, Hautausschlag, Muskelzerfall, Muskelentzündung, Rückenschmerzen, Muskelzuckungen, Nackenschmerz, akutes Nierenversagen, Gehschwierigkeiten, Reizleitungsstörungen am Herzen, Aspartataminotransferase-Erhöhung, Kreatinphosphokinase-Erhöhung, Körpertemperaturerhöhung.