So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.
docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

Hallo,ich,58 Jahre,wbl.,176cm,100kg habe wegen meines RLS-Syndroms

Kundenfrage

Hallo,ich,58 Jahre,wbl.,176cm,100kg habe wegen meines RLS-Syndroms Restex ca.4Wochen eingenommen,2Wochen zusätzlich Restex retard,weil 1 Tablette nicht mehr wirkte.Seit der Einnahme nach ca.14Tagen bekam ich starke Muskelkaterschmerzen in beiden Waden und geschwollene Kniekehlen,sodass ich sehr schlecht gehen kann.Seit 3 Tagen im vorderen Knie rechts und links innen starke Schmerzen,das Gehen ist noch schwieriger.Ibuprofen,Diclofenac,Aspirin helfen nur begrenzt.Das Ganze jetzt seit ca 7Wochen,durch Wobenzym,wenig Alkohol,Sport wie Radfahren über Sandwege und Thermenbesuch in 34°C Wasser verschlimmern sich die Schmerzen und das schlechte Fortbewegen sehr--helfen tut eigentlich begrenzt Beine hochlegen und kühlen oder kaltes Abduschen der Kniee und Waden,Lymphdrainage und Fußreflexzonenmassage,alles bringt aber keinen dauerhaften Erfolg.Der CK-Wert ist bei 600,die Kniee sind arthrotisch(hatte mich bisher wenig gestört),die Waden,Kniee sehr warm-Bakerzyste nein,Ablagerungen in Venen und Arterien nein(nach Ultraschall),Herz ok.,Untersuchung vor 1/4 Jahr,Belastungs EKG ok
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Ich hoffe, Sie haben das Restex abgesetzt? Es ist eine seltene aber beschriebene Nebenwirkung von solchen Präparaten, dass es zu Ödemen kommen kann, mit den von Ihnen beschriebenen Folgen! Gibt es andere Erkrankungen, etwa Diabetes mellitus? MfG P.T.
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Doc Applepie,erstmal danke.Habe mich heute entschlossen,nicht zur Muskelbiopsie ins Krankenhaus zu gehen.Die veranlasste Blutuntersuchung ergab,dass der CK-Wert von 675 auf 491 gesunken ist.Wie lange werden die Beschwerden andauern?Ich kühle ,bewege mich dosiert und lege die Beine hoch,nehme Ibuprofen gegen die Schmerzen,Restex habe ich schon vor 6 Wochen abgesetzt.Wollen Sie mir nochmal schreiben?Im voraus danke,Ihre dankbare Frau Langer.Wenn ich weiß,was ich habe,kann ich mich arrangieren.
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Ich kann Ihnen leider auch nicht erklären, woher die Schmerzen in den Beinen kommen, doch können Ödeme durchaus einmal schmerzhaft sein, wenn sie im bereich von Engstellen (vor allem Knie oder Knöchel) zu einer Einengung des vorüberziehenden Nerven führen. Es sollte dann aber zu einer schnellen Besserung führen, wenn das Ödem abgeklungen ist. Ich muss Sie aber auch darauf hinweisen, dass es eine große Rate von Fehldiagnosen "RLS" gibt (nach neueren Studien bis 30%!), wenn in Wirklichkeit eine schmerzhafte Polyneuropathie vorliegt und bei den Betroffenen keine sorgfältige Elektrophysiologische Untersuchung durchgeführt worden ist! Eine PNP würde durchaus ordentlich Schmerz machen und sollte mit anderen Mitteln behandelt werden, als etwa ein RLS oder eine Arthrose! MfG P.T.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin