So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Habe akute Kiefermuskelschmerzen,Zahnschmerzen von Z hnen,die

Kundenfrage

Habe akute Kiefermuskelschmerzen,Zahnschmerzen von Zähnen,die durch Zähneknirschen
defekt sind.Habe eine speziele Schiene für die unteren Zähne bekommen,weil ich durch
den Kiefer starkes Ohrensausen bekommen habe,vor allem wenn ich den Unterkiefer bewege.Der Kiefermuskel rechts schmerzt akut und wird auch mit Massage nicht mehr
richtig.Jetzt bin ich zu Hause und könnte weinen vor Schmerz.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
wenn Sie sicher sind dass es die Kiefermuskulatur ist die das Problem verursachen, so gibt es eine sehr effiziente und einfache Lösung.

Insbesondere wenn physikalische Massnahmen (hier Massage) nicht zum Ziel führen, so wären die (dauer-)verkrampften Muskel sehr gut mit gezielten Lidocain-Infiltrationen ruhig zu stellen.

Die Infiltrations-Methode gilt für alle Skelettmuskel und möglicherweise haben Sie ein ähnliches Problem im Bereich der Rücken-/Bauch- oder Beckengürtelmuskulatur. Der Erfolg stellt sich umgehend ein.

Dabei werden die verkrampften (und sehr druckschmerzhaften) Muskel z.B. mit je 5ml Lidocain (0.5% völlig ausreichend; kein Kortisonzusatz!) infiltriert. Ich setzte meist je ein kleineres Depot in verschiedene Tiefen der Injektionsstelle. Oft braucht es mehrere solcher Infiltrationen, jedenfalls unbedingt in alle beteiligten Muskel, bis das ganze Gebiet frei von verspannten Muskeln ist.

Wenn die Diagnose stimmt und die Infiltrationen korrekt gemacht wurden (eigentlich sehr einfach, es muss lediglich getastet werden um die richtigen Injektionsstellen zu lokalisieren), so sind Sie anschliessend umgehend beschwerdefrei. Damit ist die Therapie immer auch gleichzeitig Bestätigung der vermuteten Diagnose.

Das Ohrrauschen passt übrigens auch sehr gut zu diesem Problem!

Oft muss die Behandlung noch 2-3x wiederholt werden, dies ist aber sehr verschieden.

Ich empfehle Ihnen also den Hausarzt zu fragen ob er das nicht machen möchte. Allenfalls wäre oft ein Rheumatologe dazu in der Lage.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
==============================================================
falls die Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"