So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kardiologie Her...
Kardiologie Herz Rhythmus
Kardiologie Herz Rhythmus, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 60
Erfahrung:  Arzt Innere Medizin, Kardiologie
45329874
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Kardiologie Herz Rhythmus ist jetzt online.

Guten Tag, habe eine Frage an einen Kardiologen War

Kundenfrage

Guten Tag,

habe eine Frage an einen Kardiologen:

War bei einem Herz-CT. Im Befund steht alles in Ordnung bis auf folgenden Wert LAD. Da steht:

Die LAD gibt einen proximalen schmächtigen Diagonalast ab. Die mittlere LAD gibt einen sehr kräftigen Diagonalast ab. Nach diesem Gefäßabgang im distalen LAD ( Segment 8 nach AHA 1976) verläuft die LAD über eine Strecke von gut 2,5 cm intramyocardial.

Beurteilung:
Die distale LAD weist partiell einen intramyocardialen Verlauf auf. Diese Normvariante wird heute als eine Ursache für einen Coronarsyndrom angesehn. Im übrigen keine Pathologika. Insbes. keine verkalkende onder stenosierende Coronarkrankung.

Kardiologische Konulation empfohlen.

Was heißt das alles? Ist das schlimm? Was soll ich tun?

Freundliche Grüße
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Kardiologie Herz Rhythmus hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
Sie waren im Herz CT, und haben jetzt eigentlich einen guten Befund! Schlimm waeren ausgedehnte Verkalkungen und Gefaessveraengungen, ich gehe davon aus, dass Sie Beschwerdefrei sind (s. u.).
Sie haben als einzigen Befund eine Muskelbruecke. Das ist an sich nichts Schlimmes und kommt sehr haeufig vor, und mit diesem Befund koennen Sie 100 Jahre alt werden!

Das CT kann auch nicht zeigen ob die Muskelbruecke wirklich haemodynamisch relevant ist, meisst ist sie das nicht, denn die Linke Koronararterie wird hauptsaechlich in der Diastole (Erschlaffungsphase des Herzens) durchblutet, die Muskelbruecke verengt sich aber in der Systole (Kontrkation des Herzens).
Viel wichtiger fuer die Langzeitprognose ist: haben Sie modifizierbare Risikofaktoren? Die bestehen naemlich sonst das ganze Leben, Sie wollen aber sicher nicht alle paar Jahre eine CT Untersuchung machen, allein schon wegen der Strahlenbelastung.

Rauchen Sie? Wenn ja: bitte stellen Sie das ein, hier helfen Verhaltenstherapie, Medikamente, Nikotinpflaster, und vor allem: Ihre Motivation! Stecken Sie sich einen Zettel mit 10 Gruenden ins Portmonnaie, mit dem Rauchen aufzuhoeren, fuer mich waren das mal: ander nicht mehr so zu belaestigen, eine lange Rente zu geniessen, nicht mehr nach Rauch zu riechen, von Untergebenen, Freunden und Verwandten besser angesehen zu werden, Geld fuer bessere Zwecke auszugeben, weniger zu Husten, Ihnen fielen sicher noch ein Paar ein...

Wie hoch ist Ihr LDL- Cholesterin? Ideal ist unter 70, akzeptabel unter 100 mg/dl, da gelten heute neue Richtwerte. Falls Sie es mit Bewegung, Gewichtsverlust und mediteraner Diaet nicht schaffen, ist eventuell ein Cholesterinhemmer (Statin) angezeigt.

Sind Sie zuckerkrank? Bitte sprechen Sie motiviert mit einem Spezialisten ueber die beste Behandlung.

Haben Sie hohen Blutdruk? Essen Sie salzarm (Vielleicht mal Dash diet googlen).

Haben Sie irgendwelche Beschwerden, die auf eine Koronare Herzkrankheit hinweisen? Neben oben erwaehnten Risikofaktoren (hinzu kommen noch maennliches Geschlecht, Alter ueber 70, familiaere Belastung von Personen die frueh Koronare Herzkrankheit hatten), sind das Brustschmerz oder Brustenge bei Belastung, Schmerzen im Arm oder Nacken, Hals bei Belastung, in Kaelte oder Luftnot bei Belastung? Dann sollte eventuell doch eine invasive Abklaerung mittels Herzkatheter erfolgen.
Sehr selten kann eine Muskelbruecke solche Beschwerden verursachen. Sie wird dann meisst mit Medikamenten z. B. Verapamil behandelt. Eine Therapie mit einem Stent ist m. E. in der Regel nicht zu befuerworten.
Sollten da noch Fragen offen sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt und Kardiologen.
Falls Sie keine Beschwerden haben, wuerde sich meines Erachtens keine Herzkatheteruntersuchung bei Ihnen anbieten.
Ihnen alles Gute!

Bitte beachten: Dieser rein informelle Service ersetzt in keinem Fall den Arztbesuch. Er hilft Ihnen hoechstens in die richtige Richtung. Bedenken Sie, dass ich Sie nicht untersuchen konnte. Des weiteren sollten Sie insbesondere bei Vortbestehen von Beschwerden, Verschlechterung immer den Arzt aufsuchen. Ein gueltiger aerztlicher Behandlungsvertrag kommt durch diesen informellen Beratungsservice nicht zustande.



Verändert von Kardiologie Herz Rhythmus am 06.08.2010 um 11:32 Uhr EST
Kardiologie Herz Rhythmus und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Kardiologie Herz Rhythmus hat geantwortet vor 7 Jahren.
s. o.
Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
<p>Hallo,</p><p> </p><p>habe manchmal Bruststechen (nur Links), wobei ich denke das das vom Rücken her kommt.</p><p> </p><p>Zu meiner Person, bin 30 Jahre alt und wiege etwa 118 kg. Ich rauche gelegentlich, keinesfalls täglich. nehme Blutdrucksenker Provas 320 maxx eine halbe Tablette morgens.</p><p> </p><p>Sie meinen grundsätzlich guter Befund, oder soll ich was unternehmen?</p><p>Ist das lebensbedrohlich?</p><p> </p><p>Freundliche Grüe</p><p> </p><p> </p>