So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Zecha.
Dr. Zecha
Dr. Zecha, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 217
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Notfallmedizin. Langjährige Erfahrungen in der operativen Medizin, Onkologie,
45027820
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Zecha ist jetzt online.

hallo, guten tag, ich habe vor 3wochen am linken bein eine

Kundenfrage

hallo, guten tag, ich habe vor 3wochen am linken bein eine beule bemerkt, die etwa so
groß war wie ein halber tischtennisball. kein arzt konnte sagen, was das ist. ein chirurg
schnitt es auf, vorher zog er mit einer sprize eine gelbliche flüssigkeit aus dieser beule ab.
später erklärte er mir, es sei eine sehnenscheidenentzündung, nicht wie gewöhnlich durch schmerzhafter entzündung´, sondern durch austretender flüssigkeit, die durch defekt der sehnenummantelung entseht. nach der operation war für 2 tage alles ok, danach begann sich die beule wieder zu bilden, weil die flüssigkeit weiter lief. es kam nach dem fäden ziehen zu hautrötung und später zur vereiterung. der arzt war jetzt im urlaub, kein op-befund vorhanden. ich ging in die kh-ambulanz, dort über wochenende behandelt, wobei die op- narbe vollständig aufging, jetzt 5 cm lang und 10mm tief,
offen, eine antwort, was nun geschieht habe ich nicht.
frage:welche fachärzte sind da zuständig und wie heißt diese verletzung? wurde das richtig behandelt ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Zecha hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

in erster Linie ist der Chirurg dafür zuständig, am besten der Erstbehandler, da dieser weiß was er während der Operation gesehen hat und was im feingeweblichen Befund- wir nennen das auch histologischen Befund herausgekommen ist. Sie sollte diese Information als Patient eigentlich in die Hand bekommen. Da der Chirurg nun im Urlaub ist, sollte er
Vertretung haben, die aber nicht zwangsläufig an diese Befunde kommt, aber manchmal ist dies möglich, als sollten Sie sich dort einmal melden. Ansonsten können Wunden infizieren, egal wo man schneidet, ist dies eine Komplikation, die auftreten kann. Ob richtig oder falsch behandelt worden ist, kann man erst beurteilen, wenn man weiß, was der 1. Chirurg operiert und was in dem Befund herausgekommen ist.
Zur weiteren Behandlung sollten Sie bei den Kollegen in der KH- Ambulanz bleiben. Bitten Sie diese um ein Gespräch und fragen Sie nach dem weiteren Procedere. Infizierte Wunden gehören in Expertenhand, sie müssen regelmäßig gesäubert, kontrolliert und manchmal speziell behandelt werden (Wiedereröffnung, wenn sich erneut eine Eiterhöhle bildet, spezielle Medikamente oder Verbandsstoffe werden manchmal benötigt).

Freundliche Grüße und alles Gute für Sie

H. Zecha
________________________________________________________________
Diese Frage wurde nur unter der Voraussetzung beantwortet, dass
Sie die AGB gelesen haben und bereit sind, meine Antwort entsprechend
den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.


Diese Informationen können den Besuch beim Arzt nicht ersetzen,
sondern können Ihnen helfen, sich auf das Gespräch mit dem Arzt
vorzubereiten.
Experte:  Dr. Zecha hat geantwortet vor 7 Jahren.

1. Zahlungserinnerung


Sehr geehrter Kunde,

es wird Ihnen wahrscheinlich entgangen sein, dass Sie für die erhaltene Leistung der Beantwortung Ihrer Frage die Zahlung durch das Drücken
der Schaltfläche "Akzeptieren" noch nicht vollendet haben. Wir bitten Sie höflich, dies bis zum 07.08.2010.2010 nachzuholen. Das Geld für die Bezahlung
haben Sie schon deponiert. Nun sollten Sie, um weitere rechtliche Unannehmlichkeiten zu ersparen, die Zahlung abschließen. Wenn Sie mit meiner Antwort
nicht zufrieden waren, lassen Sie mich dies bitte wissen, dann kann ich versuchen, meine Antwort zu präzisieren oder einen anderen Experten vorschlagen.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
H. Zecha
Experte:  Dr. Zecha hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

da Sie trotz mehrmaliger Aufforderung nicht reagiert haben, wurde Ihr Fall an die Rechtsabteilung weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen
H. Zecha


Verändert von Dr. Zecha am 16.08.2010 um 23:23 Uhr EST