So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Gr ezi , ich habe folgende Fragen Meine Mutter (70jg. adip s,

Kundenfrage

Grüezi , ich habe folgende Fragen:

Meine Mutter (70jg. adipös, art. Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, z.Zt. wegen Beckenvenentrombose mit Fragmin s.c. hochdosiert antikoaguliert)
hat ein Rezidiv eines Uterus-Ca in den Lymphknoten im Bauch. Sie erhält nun eine Chemotherapie mit TAXOL und CARBOPLATIN, 1x wöchentlich.
1. Gibt es in der Homöopathie etwas was meine Mutter nehmen könnte für ihre Blutbildung zu unterstützen (weisses Blutkörperchen) und was kann sie für Ihre Venen tun, an den Stellen wo jeweils die Infusion gelegt wird?

Besten Dank, freundliche Grüsse, K. Wolf
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Für die Blutbildung könnte Ihre Mutter Medulla ossium GI D4 Amp XX (Wala) nehmen.
Falls diese Ampullen nicht sc. gespritzt werden können, können sie auch täglich in 3 Portionen im Mund resorbiert werden (schmecken wie Tränen)- jeweils 1/2 Std. vor den Mahlzeiten. Nach 3 Wo. Einnahme 1 Wo. Pause.

Zur besseren Regeneration der Venen an den Einstichstellen können Sie entweder
Hammamelis Salbe (das "Arnica der Venen")oder
Mucokehl Salbe verwenden. -tägl. 1x dünn auftragen.

Ich wünsche Ihnen und vor allem Ihrer Mutter, dass sie noch eine Weile unbeschwert leben kann und die Chemo gut übersteht.
Alles Gute

Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Grüezi Frau Teubner

Danke für Ihre Antwort, nun habe ich doch eine Frage zur Therapie, meine Mutter hat diese Ampullen (à 1ml) gekauft. Muss sie nun täglich 1 Ampulle zu sich nehmen, aufgeteilt in 3 Portionen, spritzen will sie nicht, oder 3x täglich 1 Ampulle? Das ist uns nicht ganz klar. Besten Dank für die Antwort .
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag und Grüezi,

 

täglich 1 Ampulle zu sich nehmen, aufgeteilt in 3 Portionen; die Portionen jeweils im Munde belassen/ resorbieren lassen.

 

Nochmals -möge es eine Hilfe sein!! und gute Besserung Ihrer Mutter wünschend