So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.
docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

ich habe mich vor zwei wochen von meinem freund getrennt der

Kundenfrage

ich habe mich vor zwei wochen von meinem freund getrennt der mich phsychich fertig gemacht hat er konsumierte drogen und hat depressionen.ich habe einige male etwas probiert mit benzylpiperazin.ist aber schon längere zeit her.vor einiger zeit hab ich mir das gefühl das man dabei hatte eingebildet.es war total unangenehm und beängstigend sadass ich hyperventilierte.nun denke ich die ganze zeit darüber nach das ich mir das alles bloss einbilde und itgebdwann Wahnvorstellungen bekomme und sachen denke wo garnicht so sind ich kann mit niemandem darüber reden,die würden mich als verrückt verkaufen.bitte helfen sie mir ich weiss momentan nicht wo mir der kopf steht
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Ich würde Ihnen raten, sich aktiv mit der Situation auseinanderzusetzen. Sie haben eine schwere Zeit hinter sich, sind nun "allein" und versuchen, sich neu zu orientieren. Das ist ok und es ist recht normal, wenn in solchen Zeiten Menschen sich alles mögliche vorstellen oder erinnern. Sie sollten sich eine kleine Liste mit schönen Erlebnissen aus den letzten 5-10 Jahren machen, sozusagen die Highlights an Dingen, die wirklich schön und angenehm waren. Immer wenn es wieder eine stressige Siuation gibt mit irgendwelchen Ängsten oder Vorstellungen, sehen Sie sich ihre Liste an und denken an diese positiven Erfahrungen zurück, versuchen sich damit zu beruhigen und dann an ihre (neue) Zukunft zu denken. Trennungskonflikte und Drogenerfahrungen können sicher depressive, ängstliche und wahnhafte Gefühle auslösen, aber das lässt sich in der Regel durch solche Techniken und die sich entwickelnden neuen Erfahrungen ausgleichen, wenn Sie nicht neu Drogen konsumieren natürlich. Aus einer Trennungserfahrung heraus können Sie aber keine "Schizophrenie" bekommen, da müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn dass so die Angst ist, die aus Ihrer Anfrage heraus klingt. MfG P.T.