So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20608
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sch nen guten tag, Meine frau liegt jetzt seit letzter woche

Kundenfrage

Schönen guten tag,
Meine frau liegt jetzt seit letzter woche mittwoch im krankenhaus mit verkürzten muttermund, bei einlieferung war er noch 1,5 cm lang, sie hat dann gleich wehen hemmer bekommen für zwei tage und lungenreifungs spritzen fürs kind, im anschluß gleich 6 tage lang per infusion preitband antipiotika obwohl der abstrich und das blutbild keine auffälligkeiten anzeigte. Am letzten mittwoch bekamm sie erneut ultraschal gemacht und es wurde vestgestellt das der mutter mund mittlerweile nur noch bei 7,1 millimeter lang ist. sie liegt denn ganzen tag nur im bett auser sie muss auf toilette oder zum essen darf sie sich aufsetzen. Meine frage also! Wie kann es sein das der muttermund immer kürzer wird obwohl keine infektion, keine wehen und sie sich so gut wie möglich nicht bewegt immer kürzer werden kann? Was kann sie dafür tun das er wieder länger wird?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

eine Rolle spielt dabei, in welcher Schwangerschaftswoche sich Ihre Frau befindet. Grundsätzlich versucht man, die 38.SSW zu erreichen. Bei einer Verkürzung des Muttermundes vor der 32.SSW kann eine sog. Cerclage angebracht sein, dabei wird der Muttermund in einer kurzen Operation mit einem Band verschlossen. Ansonsten bleibt leider nur die Einhaltung strenger Bettruhe und die Gabe wehenhemmender Medikamente.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Merkwürdige ist ja, sie ist im Krankenhaus und die ärzte haben bis jetzt nichts von einer Cerclage gesagt, genauso wie der wehen hemmer tropf, der wurde nach zwei tagen abgesetzt sie ist gerade mal 29+6 SSW. Die Ärzte meinten nur das sie noch bis zu vier Wochen im Krankenhaus bleiben müsste und wenn der Gebärmutterhals noch kürzer werden würde, würden sie das kind hollen denn eine normale geburt wäre zu anstrengent für ihn. Genauso auf station wissen die das es unser erstes kind ist, wir sind total verunsichert, vorallem es ist ja jeden tag ein anderer arzt bei der visite und jeder hat ne andere diaknosse was das entlassen betrift, man hat keinen direkten ansprech partner sondern immer jemand der gerade zur hand ist und sich eben mal schnell über die akte geflogen ist !
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

an sich verkürzt sich der Muttermund nur, wenn Wehentätigkeit - bemerkt, oder unbemerkt - vorhanden ist. Von daher würde ich im von Ihnen geschilderten Fall schon zu einer Fortführung der wehenhemmenden Therapie raten. Eine weitere, stationäre Überwachung macht dabei durchaus Sinn. Zumindest kann man ab der 28.SSW von einer Lebensfähigkeit des Kindes ausgehen. Wenden Sie sich an den Chef-, oder Oberarzt der Abteilung und bestehen Sie auf einer ausführlichen Erläuterung des Falles, darauf haben Sie ein Recht!
Ich halte Ihnen die Daumen für eine glückliche Lösung des Problems.

MfG,
Dr. N. Scheufele