So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Hallo habe Angst mein Mann hat sch n l nger so ein Knubbel

Kundenfrage

Hallo
habe Angst mein Mann hat schön länger so ein Knubbel am Hoden der zwischendurch spannt
dann drückt er den aus mit einem gemisch von Eiterund Blut und dann geht es wieder
was kann das sein
lg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
der 'Knubbel' befindet sich mit Sicherheit am Hodensack, also in der Haut. In der Regel handelt es sich um einen infizierten, entzündeten Haarbalg, eine sog. Follikulitis. Die Entstehungsart ist ähnlich wie bei der entzündlichen Akne:

Die Körperhaare stecken in einer taschenartigen Hautvertiefung wo sie mit der Haarwurzel befestigt sind. In diesen Haarbalg münden auch Talgdrüsen die dort den Talg freisetzen der die Aufgabe hat Haut und Haar einzufetten. Wenn nun der Eingang dieses Haarbalges verstopft ist, oder auch aus andern Gründen, kommt es gerne zu bakteriellem Wachstum dort in der Tiefe. Meist handelt es sich um die Bakterienart 'Staphylokokkus aureus'. Wenn sich diese Bakterien stark vermehren kommt es zur Anziehung von weissen Blutkörperchen und damit zur Eiterbildung. Fliesst dieser Eiter nicht richtig ab, so gibt es einen entzündlichen Stau - eben genau der beobachtete 'Knuppel'.

Wie bei der Akne ist das 'Ausquetschen' nicht zu empfehlen weil die Bakterien gerne weiter in das Gewebe gedrückt werden und es zu einer Verstärkung der Entzündung kommen kann. Daraufhin kommt es zur Vernarbung und es kehrt meist wieder Ruhe ein.

Verschiedene Umstände können das Auftreten solcher Infektionen, Follikulitiden, begünstigen. Dazu gehören u.a. chronische mechanische Reizungen (sehr enge Hosen z.B.) oder Feuchtigkeit+Wärme. Daneben gäbe es noch andere, interne Gründe (z.B. Diabetes etc.).

Wenn es nun immer der selbe 'Knubbel' ist, wird der im Stadium der Ruhe am besten mal mit einem kleinen chir. Eingriff entfernt. Sonst wird der Mann evtl. nie vor Überraschungen sicher sein.

mit freundl. Gruss, ChristXXXXX XXXXX
===============================================================
falls diese Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"