So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Zecha.
Dr. Zecha
Dr. Zecha, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 217
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Notfallmedizin. Langjährige Erfahrungen in der operativen Medizin, Onkologie,
45027820
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Zecha ist jetzt online.

Guten Tag, ich war gestern mit meinem Sohn (6) bei unserer

Kundenfrage

Guten Tag, ich war gestern mit meinem Sohn (6) bei unserer Augenärztin, einfach nur zur Kontrolle. Mit meinem Sohn war ich vor 2-3 Jahren das letzte Mal. Diesemal meinte sie, ob mir schon aufgefallen ist, dass mein Sohn verschieden große Pupillen hat. War mir bis jetzt nicht aufgefallen. Sie machte einige Tests u.a. mit Pupillenerweiternden Augentropfen, die 3x eingetropft wurden. Sie stelle eine minimale Weitsichtigkeit fest, sonst passt alles. Hab sie gefragt, ob es sein könnte, dass die Pupillen irgendwie mit dem Gehirn was zu tun haben, bin da immer sehr ängstlich. Sie meinte, nein nein, es wär nur wichtig, dass ich nicht erschrecke wenns mir auffällt und falls er mal einen Unfall hätte, dass man das weiß, dass das vorher schon so war. ICh hab natürlich gegoogelt und hab jetzt schreckliche Angst, dass doch was nicht stimmt. Mein Sohn hat auch schon öfters seinen Namen, den er eigentl. schreiben kann, total in Spiegelschrift geschrieben. Hab jetzt schreckliche Angst. Mach ich mir umsonst sorgen? Auf Licht reagieren beide Pupillen, die eine ist eben immer kleiner. Jetzt fällt es mir total stark auf. Vielen Dank XXXXX XXXXX"! LG Karin
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Zecha hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

die so genannte Anisokorie ist gerade bei jüngeren Menschen häufig und hat in der Regel keine erkennbaren Ursachen, wenn keine sonstigen Auffälligkeiten bestehen. Sie kann familiär auftreten oder vereinzelt.Eine Anisokorie alleine ist kein Grund für eine weitere neurologische oder bildegebende Untersuchung.

Beim Lernen oder den ersten Erfahrungen des Schreibens ist das Schreiben in Spiegelschrift von Zahlen und Buchstaben NORMAL! Also, wenn keine anderen Auffälligkeiten bemerkt wurden, können Sie beruhigt sein. Wenn Sie doch selbst nicht zur Ruhe kommen, auch das merkt ein Kind, stellen Sie Ihren Sohn zusätzlich bei einem Kinderarzt/ Neurologen vor. Dann haben Sie nach der dortigen Untersuchung letzte Sicherheit.

 

 

Freundliche Grüße und gute Besserung!

H. Zecha
________________________________________________________________
Diese Frage wurde nur unter der Voraussetzung beantwortet, dass
Sie die AGB gelesen haben und bereit sind, meine Antwort entsprechend
den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.


Diese Informationen können den Besuch beim Arzt nicht ersetzen,
sondern können Ihnen helfen, sich auf das Gespräch mit dem Arzt
vorzubereiten. Eine Diagnose und die individuell richtige Behandlung
kann nur im persönlichen Gespräch zwischen Arzt und Patient festgelegt
werden.

 

Dr. Zecha und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX! Heute kam mein Sohn vom KiGa und jetzt sind die Pupillen wieder gleich groß. Anscheinend sind die mal so mal so. Ändert dass was an der Diagnose?

 

LG Karin

Experte:  Dr. Zecha hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

 

beobachten Sie die Pupillen zu verschiedenen Tageszeiten (günstig im abgedunkelten Raum), so können Sie dem behandelnden Kinderarzt/ Neurologen etwas über den Verlauf mitteilen. Eine Änderung der vorläufigen Diagnose/ Prognose gibt es damit vorerst nicht.

 

Freundliche Grüße und alles Gute für Ihren Sohn!

H. Zecha
________________________________________________________________
Diese Frage wurde nur unter der Voraussetzung beantwortet, dass
Sie die AGB gelesen haben und bereit sind, meine Antwort entsprechend
den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.


Diese Informationen können den Besuch beim Arzt nicht ersetzen,
sondern können Ihnen helfen, sich auf das Gespräch mit dem Arzt
vorzubereiten. Eine Diagnose und die individuell richtige Behandlung
kann nur im persönlichen Gespräch zwischen Arzt und Patient festgelegt
werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin