So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20608
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo ich habe seit l ngerem ein Problem beim Geschlechtsverkehr

Kundenfrage

hallo ich habe seit längerem ein Problem beim Geschlechtsverkehr und kein Artzt nimmt mich ernst. Ich lebe in einer Fehrnbeziehung und immer wenn mein Partner und ich uns wiedersehen und Sex haben habe ich plötzlich während dem Verkehr Blutungen. Dies passiert meistens, wenn mein Partner "hinten" ist. Ich habe aber nie Schmerzen, merke erst nach dem GV, dass ich blute. Ich hatte schon viele Tests da ich letztes Jahr Chlamydien hatte (dies ist jetzt ok). Das einzige, was mir mein Arzt gesagt hat ist, dass die Blutung aus der Gebärmutter kommt. Ich nehme die Yasmin Pille. Das Komische ist, dass es immer nur das erste Mal wenn wir GV haben Blutet, dann stoppt die Blutung und wir haben normal GV aber sobald er hinten ist, blutet es ein wenig.
Ich bin sehr beunruhigt bitte helfen Sie mir
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

wenn es sich um helles Blut handelt, kann es sich um eine sog. Kontaktblutung handeln, die durch harmlose Schleimhautwucherungen am Muttermund entsteht. Dann kann man das Problem durch Verödung dieser Wucherung lösen. Ist das Blut eher dunkel, ist es Restblut, dass in der Gebärmutter verblieben ist und durch die Bewegung austritt. Auch das hat aber keinen Krankheitswert und ist kein Grund zur Sorge.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele