So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doc4You.
Doc4You
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung:  Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Doc4You ist jetzt online.

Hallo, ich habe chronische Schmerzen in der Gegend der untersten

Kundenfrage

Hallo, ich habe chronische Schmerzen in der Gegend der untersten Rückenwirbel.
Abwechselnd des linken oder rechten Beines treten Schmerzen auf Oberschenkel vorne
und weiter unten.
Ich habe bis jetzt über längere Zeit ( mehrere Jahre ) Tramal eingenommen.
täglich 100 bis 300 mg. Tropfen oder Tabletten.
Nun nehme ich seit etwa3 Wochen Fentanyl Plster 25 und nur noch max.50 mg Tramal
Seit mehreren Tagen verspüre gewaltige Müdigkeit bin auch schon während einer Malzeit
kurz eingeschlafen
Ich bin sehr besorgt.Bis jetz bin ich von Depressionen mehr oder weniger verschont
worden, aber langsam kommen Depressionen hinzu.
Gruss Peter
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Chronische Schmerzen sind ja fürchterlich, da sie die Aktivität und Teilhabe am normalen Leben so nachhaltig negativ beeinflussen. Sind die Schmerzen so, dass sie Schlaf deutlich negativ beeinflussen ? Ich frage da deshalb nach, weil "erholsamer" und schmerzfreier Schlaf eine wichtige Grundlage wäre und man ggf. die Schmerzmittel danach auswählen und ergänzen könnte.
Atemaussetzer oder Schnarchen in der Nacht haben sie nicht ?

Auch unabhängig von dem tatsächlichen Auftreten von Depressionen würde man heute in der Schmerztherapie schon ein Antidepressivum empfehlen. Eher zur Schmerzdistanzierung und Verarbeitung. Hier kämen beispielsweise entweder "ältere" Medikationen wie Aponal oder Saroten oder eher modernere Varianten wie beispielsweise Cymbalta (Duloxetin) in Frage. Hier habe ich bei Patienten ganz gute Erfahrungen machen können.

Haben Sie sonst eine Therapie ? Krankengymnastik / Elektro-Therapie über TENS ?
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
kann dem Kollegen nur recht geben.
hört sich nach einer langen Odysee an.

Um eine genaue Antwort auf Ihre Situation geben zu können brauche ich noch einige Informationen.

1. Wurde ein MRT durchgeführt? Wenn ja welcher Befund
2. Sind sie schon mal an der Wirbelsäule operiert worden?
3. Wann treten die Beinschmerzen auf und wo im Bein sind sie genau lokalisiert
4. bestehen ausfallserscheinungen (Lähmungen, Gefühlsstörungen)
5. We hat mit Ihnen die langsame szeigerung der Schmeruzmittel bis zum Fentanylpflaster gemacht?

bitte versuchen sie diese so genau wie möglich zu beantworten, damit ich ihnen einen fachgerechten rat geben kann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin