So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Mein Arzt hat bei mir eine chronische Yersinieninfektion durch

Kundenfrage

Mein Arzt hat bei mir eine chronische Yersinieninfektion durch Blutuntersuchung festgestellt. Mein Problem sind Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, deren Ursache er in der Infektion vermutet. Eine beginnende Demenz liegt gemäßt Testergebnissen nicht vor. Er schlägt eine längere Antibiotikabehandlung vor.
Bitte um Ratschlag. Ich bin männlich und 69 Jahre alt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag !
Was für ein Facharzt war denn das ? Haben Sie Magen-Darmbeschwerden in irgendeiner Art ?

Ehrlich gesagt habe ich irgendwie ein ungutes Gefühl. Natürlich kann eine Yersioniose alle möglichen Symptome einschliessich kognitiver Beeinträchtigungen machen. Aber häufiges ist häufig und seltene Dinge selten. Häufig wäre, dass Yersinien eine Magen-Darmproblematik auslösen.

Häufig ist auch, dass man unspezifische Einschränkungen der Konzentrations- und Gedächtnisfunktionen hat. Unabhängig von Yersinien. Mit und ohne Infektion. Mit 69 Jahren ist es normal, dass es zu Veränderungen im Kurzzeitgedächtnis kommt. Da braucht man nicht die Diagnose Yersiniose.
Natürlich können chronische Infektionen aber auch Depressionen bzw. im Einzelfall neuropsychiatrische Symptome machen. Dann würde ich aber doch eine derartige Beurteilung nur von einem Facharzt für Neurologie / Nervenheilkunde vornehmen lassen bzw. am besten den Kontakt zu einer Gedächtnisambulanz / Memory-Klinik einer Universitätsklinik aufnehmen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin