So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Guten Tag, mein Sohn 11 Jahre hatte mit Pseudokrupp zu tun.

Kundenfrage

Guten Tag, mein Sohn 11 Jahre hatte mit Pseudokrupp zu tun. Er hat seit ein paar Tagen Halsschmerzen. Wir waren heute beim Arzt, er hat eine Kehlkopfentzündung. Kann ich Ihn rectodelt geben, ich habe Angst das der Kehlkopf wieder anschwillt. Er war 2007 im Krankenhaus und mußte ins Koma gelegt werden. Familie Wichert
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage
Zwar kann Pseudokrupp auch noch in diesem Alter auftreten, jedoch wird die Symptomatik je älter die Kinder sind, immer leichter, da auch die Atemwege mitwachsen und weiter werden, sodass es nicht mehr zu der klassischen "Enge" und damit zu Atemnot und Angstzuständen kommen kann. Wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass ihr Sohn die bekannten Symptome entwickelt, wie Pfeiffen beim Einatmen, bellender Husten und klossige Sprache, dürfen Sie auch ein Rectodelt geben, denken Sie daran, dass die Wirkung erst nach 1-3h eintritt. Kortison über kurze Zeit (maximal 3 Tage) ist problemlos, solange Sie die Gabe nicht häufiger wiederholen und hat eigentlich keine nennenswerten Langzeit-Nebenwirkungen. Sie können zusätzlich Ibuprofen oder Voltaren geben, dies verstärkt die abschwellende Wirkung noch.
Falls ihr Sohn jedoch hohes Fieber entwickelt, nicht mehr richtig schlucken kann und speichelt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, um eine ernsthafte, gefährliche Entzündung auszuschliessen.
Alles Gute und viel Erfolg.