So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Thomas Roden.
Thomas Roden
Thomas Roden, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  Diabetologe, Schwerpunktpraxis Diabetes seit 1997
42565219
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Thomas Roden ist jetzt online.

Hallo!Fuhr stark verschwitzt nach dem Sport mit dem Rollerca.1Km

Kundenfrage

Hallo!Fuhr stark verschwitzt nach dem Sport mit dem Rollerca.1Km nach Hause.Beginnender Schmerz tags darauf im Bereich Schulterblatt bis Oberarm links.Seit 3 Tagen starker Dauerschmerz.Schlaf ist fast nicht mehr möglich.Ärtzl.Therapie in den letzten Tagen:Quarteln,stärkere Spritze,Diclofenac,ibu 600 u.ä.brachten keine wesentl.Linderung.Heute 22.07.Überw.zum Chiropr.Konnte nichts kongretes finden.Bin 63 Jahre ,sportlich u.in keiner Bewegung eingeschränkt.Meine Frage:Ist es starke Muskelverspannung,Entzündung oder eine Art neuralgischer Nervenschmerz ,ausgelöst durch die kurze Rollerf.stark verschwitzt.(Fahrtwind,Kälte)Wie kann ich mich für einen guten Rat u.Hilfe bedanken. Frdl.Gr.Hans J.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
wenn die Beweglichkeit nicht eingeschränkt ist, sieht es tatsächlich eher nach einem neuralgischem Schmerz aus. Wenn Sie kleine Bläschen in diesem Bezirk shen, die wieWindpocken aussehen, kann es gut eine Gürtelrose sein ( Herpes zoster) Davon habe ich heute schon 2 Stück gesehen, das scheint durch die Sonneneinstrahlung getriggert gehäuft vorzukommen.
Bei einer Neuralgie hilft eher Ruhe, ein starkes Schmerzmittel mit zentraler Wirkung wie Tramal oder Codein und Wärme, wenn diese gut auszuhalten ist.
Viele nehmen hochdosiert Vitamin aus der B Gruppe ( Neuro B ratio Tbl ), die Wirkung ist nicht wirklich gut belegt, die Behandlung jedoch risikolos.
In hartnäckigen Fällen werden Mittel aus der Epilepsiebehandlung eingesetzt, das macht dann der Neurologe oder der Hausarzt, wenn er sich damit gut auskennt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin