So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19844
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin in 31+6. Schon seit dem ersten US ist der AU

Kundenfrage

Hallo, ich bin in 31+6. Schon seit dem ersten US ist der AU weit unter Durchschnitt. Nun wurde heute ein Wert von 234,2mm gemessen und mir wurde geraten stationär ins KH zu gehen und Infusionen zu bekommen. Nun meine Frage: Würden Sie das empfehlen oder reicht die Beobachtung ohne Infusionen? Muss ein so kleiner AU Wert automatisch eine Unterversorgung des Babys bedeuten? Gruß Jasmin
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Jasmin,

wenn der Abdomenumfang kleiner als normal ist, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass Mutter oder Kind schlecht ernährt sind. Dies muss zwar nicht zwangsläufig der Fall sein, dennoch halte ich in einem solchen Fall die Infusionsbehandlung sicherheitshalber für angebracht und ratsam.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Könnten Sie noch den zweiten Teil meiner Frage beantworten. Muss ein so kleiner AU Wert automatisch eine Unterversorgung des Babys bedeuten? Mich wundert halt das der Wert von Anfang an wesentlich kleiner war. Das Doppler heute war unauffällig und ich denke doch darauf kommt es an. Was könnte es sonst noch sein?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wenn diese Differenz von Beginn an bestanden hat, kann es sich auch einfach um eine individuelle Variante handeln, bei den Messungen handelt es sich ja immer nur um Durchschnittswerte. Bei zudem unauffälliger Dopplersonographie sehe ich keinen grossen Anlass zur Sorge, die Infusionsbehandlung ist aber dennoch kein Fehler, damit sind Sie auf der sicheren Seite.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir schon weiter. ich habe noch eine Frage und zahle dann auch einen Bonus. Was für eine Infusion würde das denn sein? Haes? ich habe gelesen das dabei Hirnschäden auftreten können.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
HAES-Infusionen müssen dabei nicht zum Einsatz kommen, eher würde ich dann eine Kohlenhydrat-Aminosäuren-Elektrolyt-Vitamin-Kombination empfehlen, dabei gibt es keine Risiken.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin