So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo! Ich bin in der 40sten Woche und bin am samstag nachmittag

Kundenfrage

Hallo!
Ich bin in der 40sten Woche und bin am samstag nachmittag auf meinen po gestürzt seit dem kann ich nachts nicht mehr schlafen.mein baby drückt den kopf so fest runter das ich das gefühl habe mich zeresit es in alles stücke,das ganze geht etwa um 17 uhr los und hört zwischen 4 und 5 uhr morgens auf und bis 17 uhr ist ruhe und dann geht es wieder los,ich wurde deshalb erst heute aus der frauenklinik entlassen und weis jetzt aber nicht was ich wieter tun soll,mein muttermund ist bereits um 2 cm offen und ganz weich das köpfchen ist auch ganz fest aber es tut sich weiter nichts mehr,mann hatte mir zu hebammen tricks geraten in der klinik doch diese nützen auch nichts ich versuche schon alles mögliche zu tun aber ich habe langsam angst.es ist sehr schwer sich in der zeit von 17 uhr bis 5 uhr morgens hinzusetzen under zu liegen und deshalb bleibt mir nur eins übrig und diese 12 stunden laufe ich hin und her mit dem wunsch das die schmerzen weggehen oder das sich irgendetwas tut.können sie mir vielleicht einen rat geben was ich tun könnte damit es enweder aufhört und sich zeitlässt oder damit es eben etwas schneller losgeht.es ist sehr anstrengend schon allein deshalb weil ich tagsüber nicht schlafen kann wegen meinen anderen beiden kindern und dann fängt es auch schon nachts an weh zu tun und zu drücken.mein baby drückt das köpfchen so fest runter dass ich noch nicht einmal beurteilen kann ob ich wehen habe oder nicht,der puls des kindes steigt bis auf 208 schläge und sinkt anschliesend bis 98 runter,das macht mir einfach sorgen und ich weis einfach nicht mehr an wen ich mich da wenden sollte.paracetamol hilft nicht und buscopan zäpfchen ebenso.was könnte ich denn in diesem fall anwenden?
vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

vielleicht unterstützen Sie die Geburtseinleitung mit Gelsemium C30 7 Glob.- dies ist ein hom. Mittel um den Muttermund zu öffnen.
Zudem findet sich im Arzneimittelbild auch die Periodizität (immer zur gleichen Zeit) und "falsche Vehenschmerzen"
Sie könnten damit Glück haben
Alles Gute und ein gesundes fröhliches Kind samt nunmehr leichter Geburt wünschend-
und wenn möglich ein feed-back; falls nicht über JA dann: teubner(at)privatpraxis.de
Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin