So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Thomas Roden.
Thomas Roden
Thomas Roden, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  Diabetologe, Schwerpunktpraxis Diabetes seit 1997
42565219
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Thomas Roden ist jetzt online.

Meine Beschwerden haben nach der Schwangerschaft angefangen.

Kundenfrage

Meine Beschwerden haben nach der Schwangerschaft angefangen. Sie äußern sich in fettigen, manchmal dünnen Stuhl. Ich bin 49 Jahe alt, 172 cm groß und wiege, leider, nur noch 57 Kilo. Denn trotz Hunger, will ich am liebsten nicht mehr essen. Schmerzen habe ich rechts am Rippenbogen. Nach erfolgter Ultraschlluntersuchung, wurde ein Gallenstein festgestellt und eine kleine Gallenblase, die "schwer zu finden sei". Ich hatte in den letzten Jahren auch sehr mit seelischen Problemem zu tun. Die fettigen Stühle treten verstärkt nach dem Essen von Fleisch und Wurstwaren auf. Ein großes Blutbild ergab auch keinerlei Auffälligkeiten. Im Gegenteil-alle Werte waren sehr gut. Trotzdem belasten mich die fettigen Stühle doch sehr. Auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wurde schon ausgeschlossen. Meine Frage lautet: Können die Beschwerden denn wirklich von der Galle kommen? Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
natürlich lassen die Beschwerden an ein chronisches Gallensteinleiden denken. Ich gehe davon aus, das die Schwangerschaften schon länger her sind und die Beschwerden so auch schon lange bestehen.
Manchmal kann ein Gastroenterologe miot einem guten Ultraschallgerät Zeichen für eine chronische Abflussstörung der Galleflüssigkeit finden. Die Fettunverträglichkeit spricht ebenfalls auch dafür.
Sollte dieser eine Operation vorschlagen, so würde ich sehr dazu raten, oft geht es nach dem Eingriff sehr schnell viel besser.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin