So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20213
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend! Ich habe ein Myom, welches leider letztes Jahr

Kundenfrage

Guten Abend!
Ich habe ein Myom, welches leider letztes Jahr nicht vollständig operativ entfernt werden konnte. Danach habe ich eine höher dosierte Pille genommen und ein Jahr lang Ruhe. Vor genau 4 Wochen hatte ich dann erneut sehr starke Blutungen, welche im Laufe der Zeit wieder ein wenig schwächer wurden und ich davon ausging, dass es allmählich besser würde. Seit wenigen Tagen ist es nun leider wieder sehr viel stärker geworden und mich interessiert nun, ob auch das zum normalen Krankheitsverlauf gehört. Ich nehme seit einem Monat die Valette ohne Pause als Therapie dagegen. Noch sind leider keine Erfolge und ich bin ein wenig verunsichert. Wissen Sie Rat?
Vielen Dank XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

in dem Fall sollten Sie jetzt die Pillenpause von einer Woche einlegen, um die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut zum Abbluten zu bringen. Dann bliebe der Verlauf im folgenden Zyklus abzuwarten. Kommt es dabei zu Zwischenblutungen während der 3-wöchigen Einnahme, wäre der erneute Wechsel zu einer anderen Pille in Erwägung zu ziehen. Ist die Blutung nur in der Einnahmepause sehr stark, kann man dem medikamaentös entgegenwirken (Cyklokapron). Nur wenn sich das Blutungsproblem garnicht in den Griff bekommen lässt, wäre ein erneutes, operatives Vorgehen die letzte Möglichkeit.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Dr. Scheufele,

vielen Dank für Ihre prompte Antwort.

Die Pillenpause auszusetzen und den Hormomspiegel gleich zu halten, ist derzeit allerdings die Idee, um dem ganzen den Garaus zu machen. Daher würde ich jetzt ungern erneut mit einer Pause einsetzten. Mir ist Ihre Meinung als zweite allerdings wichtig, denn die Antwort meines Arztes möchte ich grundsätzlich nicht in Frage stellen, aber die Antworten schienen bisher immer recht vage. Die Länge und erneute Heftigkeit der Blutungen dieses Mal (außerhalb der Regel) machen mir gerade ein wenig Sorgen. Gehört das in dieser Länge zum bekannten Krankheitsbild? Ich dachte ja bereits, nach ca. 3 Wochen ist eine merkliche Besserung zu merken, aber das war leider nichts und auf einmal ging es nun wieder mit fast gleicher Stärke los.
Ist die Einnahme von Cyklokapron nach einem bestimmten Zeitraum ratsam oder ist das auch von der Patientin abhängig?

Vielen Dank für Ihre Mühe!

W. Hoffschild
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau Hoffschild,

prinzipiell ist die Idee schon nachvollziehbar, durch gleichbleibende Hormondosis die Blutung zu unterdrücken. Nur ist der Aufbau der Schleimhaut individuell unterschiedlich stark und in manchen Fällen kommt es dann eben doch zu einer solchen Durchbruchblutung, das ist nicht in direktem Sinne auf das Myom zurückzuführen. Von daher wäre es ratsam die Schleimhaut jetzt abbluten zu lassen, nach der Pause sollte es dann wieder zum Blutungsstillstand kommen. Es bleibt dann auszuprobieren, welche Einnahmedauer in Ihrem Fall butungsfrei toleriert wird, daran wäre die Anwendung dann anzupassen.
Cyklokapron könnte zum Einsatz kommen, wenn die Pausenblutung so stark verläuft, dass sich der Blutverlust auswirkt, dieses Präparat wäre dann nur an den Blutungstagen in der Pause einzusetzen.

MfG,
Dr, N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gilt dies auch, wenn die Schleimhaut bereits flach geblieben ist und somit eigentlich nichts da ist, was abbluten kann (so ist es bei mir seit der Ausschabung im letzten Jahr)? Diese erneute Blutung kam daher mehr als überraschend und deutlich länger als beim ersten Mal, bei dem das Myom überhaupt erst entdeckt wurde.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn eine solche Blutung besteht, muss entsprechend Schleimhaut vorhanden sein, auch wenn diese nur flach aufgebaut ist. Von daher ist nicht mit einer Lösung des Problems zu rechnen, wenn die Hormongabe nicht unterbrochen wird. Wenn man einen adäquaten Einnahmerhythmus findet, kann es aber durchaus zu einem befriedigenden und ausreichenden, blutungsfreien Intervall kommen, das bliebe eben auszutesten.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich sehe, das Thema ist gar nicht leicht zu fassen als Laie.

Vielen Dank für Ihre Antworten und einen schönen Abend.

Viele Grüße,

W. Hoffschild
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern geschehen, auch Ihnen einen schönen Abend.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin