So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo miteinander! Ich habe seit ca 1 Jahr am linken Waden

Kundenfrage

Hallo miteinander!
Ich habe seit ca 1 Jahr am linken Waden richtig starke zuckungen.Sie kommen meißt nachts oder wenn ich mal mittags mich hinlege um abzuschalten vor.Dabei kann ich nicht einschlafen und habe manchmal solche starke zuckungen dass ich aufwache.Morgens bin ich dann wie gerädert.Ich habs schon mit Magnesium und Limptar probiert aber ohne Erfolg.Bin 46 Jahre alt und wäre sehr froh um schnelle Hilfe.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,
hat bei Ihnen schon einmal ein Arzt eine Untersuchung der Lendenwirbelsäule veranlasst?
Da diese Zuckungen ja nur einseitig auftreten, kann ein wie auch immer gearteter Mineral- oder Spurenelementmangel nicht ursächlich sein.
Im Bereich der LWS treten die das Bein versorgenden Nerven aus.
Durch Liegen in der Streckhaltung- nicht bei angezogenen Beinen, wird statisch dieser Abschnitt etwas durch "Überstreckung" belastet.
Wenn die Zuckungen also nur bei ausgestreckten Beinen beim Liegen auftritt, würde ich zu einem erfahrenen Orthopäden gehen, am besten mit Zusatzbezeichnung "Chirotherapie"
Ich denke, da hätten Sie eine reelle Chance, dieses lästige Problem loszuwerden.

Wenn Sie experimentierfreudig wären, könnten Sie das hom. Mittel Calc. carb. D6 probieren; 3x5 Kügelchen im Munde zergehen lassen (nüchtern vor Mahlzeiten)
Falls ohne Effekt ev. Pulsatilla als 2. Chance (gleiche Dosierung)
Eine Wirkung müsste sich innerhalb weniger Tage deutlich zeigen (entweder selteneres oder schwächeres Auftreten) 1 Woche über Verschwinden der Symptomatik Einnahme beibehalten.
Gute Besserung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin