So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

hallo, ich habe einen Enkelsohn, der in meinen Haushalt lebt,

Kundenfrage

hallo,
ich habe einen Enkelsohn, der in meinen Haushalt lebt, da er mit 5 Jahren seine Mutter verloren hat.
Jetzt ist er 21 und er hat große psychische Probleme, obwohl er schon einige Jahre in Behandlung bei der PIA ist.
Auch war er schon 3 Monate im Krankenhaus.
Er hat jetzt 2 Jahre seiner Lehre beendet und will alles hinschmeissen, weil er Angst hat dort hin zu gehen.
Das geht soweit, dass er starke Kopfschmerzen bekommt, Gleichgewichtsstörungen und viele andere Symptome.
Er wurde untersucht und hat keine körperlichen Krankheiten.
Wir wissen nicht mehr weiter, vielleicht können Sie uns einen Hinweis geben.
Danke
Ch. Haucke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Ein derartiger Verlauf ist wirklich schwierig. Es stellt sich aber doch die Frage, mit welcher Therapierichtung ihr Enkelsohn so lange (mehr oder weniger) erfolglos behandelt wurde. Bei einer reinen Angststörung mit Somatisierung wäre es zumindest zu erwarten, dass man das Vermeidungsverhalten und die körperlichen Symptome besser in den Griff bekommt.

Ich selber wende bei derartigen "frühen" Störungen eher eine andere Erklärung und auch Behandlung an. Ich sehe es eher als Traumatisierung, die dann mit Reden bzw. üblicher Psychotherapie weniger gut in den Griff zu bekommen ist. Statt dessen arbeite ich mit inneren Bildern und einer Art Traumatherapie auf diese Bilder (siehe auch www.emoflex.de). Dieses Verfahren ist aber quasi eine Art Eigenentwicklung eines Freundes, hat mich aber sehr überzeugt und es hilft gut. Man kann sich psychische Probleme in der Art ihres Enkels dann fast so vorstellen, wie ein zugemüllter und nicht mehr funktionsfähiger Computer. Einfach weil emotionale Erlebnisse in der frühen Kindheit nicht bewältigt bzw. "gelöscht" werden konnten.

Wo wohnen Sie denn ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin