So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

hallo ich habe seid ca.4 monaten ein kribbeln im rechten

Kundenfrage

hallo
ich habe seid ca.4 monaten ein kribbeln im rechten hoden.vor ca.1 1/2 jahren hab ich mir beim fahrradfahren die stange in diese gegend eingerammt,war danach beim urulogen.es war nichts.jedenfalls ist das kribbeln jetzt wieder da.manchmal auch weg oder in der leistengegend. danke XXXXX XXXXX antwort andre
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Nachmittag,
der Hodensack mit Inhalt wird von einem Nerv versorgt (Sensibilität und Motorik des Hodenhebers) der vom Leistenkanal herkommt, also durch die selbe Pforte durchtritt durch die auch der Samenstrang führt. Der Nervenast nennt sich 'ramus genitalis nervus genitofemoralis'.

Wenn nun dieser Nerv irgendwo in seinem Verlauf gequetscht wird, so reagiert er mit ausstrahlenden Schmerzen in das Gebiet das er versorgt, in Ihrem Fall halt diese eine Seite des Hodensackes.
Manchmal dauern solche Reizphänomene bei sensorischen Nerven sehr lange an, wobei die Gründe oft nicht bekannt sind. Es könnten sich z.B. an Verletzungsstellen sogenannte Neurinome bilden. Möglicherweise ist es aufgrund einer kleinen, lokalen Gewebezerstörung zu einer Vernarbung gekommen die nun zeitweise, weshalb auch immer, etwas mechanischen Stress auf den Nerv ausübt, und schon spüren Sie wieder das Kribbeln.

Diese Hypothese zu beweisen wäre mit einer Test-Injektion eines Lokalanästheticums (in den Leistenring).

Oft allerdings handelt es sich um eine Kompression im Leistenkanal, wo der Nerv ja durchzieht. Eine solche könnte (verschiedene Mechanismen denkbar) sehr wohl durch ein stumpfes Trauma ausgelöst worden sein. Bei Ihnen ist sicher dieser Mechanismus "mit von der Partie", deshalb auch die Symptomverstärkung beim Tragen eines einengenden Slips.

Sofern es sich um mehr als bloss ein unerklärtes Phänomen handelt und wirklich störend ist, würde ich mal den Hausarzt aufsuchen. Der könnte entweder das Problem gleich selbst abklären und beheben, oder (falls Chirurgie nötig wäre) an die entsprechende Stelle zuweisen.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
===============================================================
falls diese Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"