So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doc4You.
Doc4You
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung:  Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Doc4You ist jetzt online.

hallo, ich habe mir vor etwa 7 wochen mit vollerwucht den

Kundenfrage

hallo,
ich habe mir vor etwa 7 wochen mit vollerwucht den kopf eingehauen. mir war danach werder schlecht noch bewustlos, außer einer riesen beule und wahnsenigen schmerzen. nach 2 wochen wurde mir dan schwindelig, schlecht und ein kribbel im kopf was bis zur nase geht. ich war beim hausarzt, der sagte neurologisch wer alles ok. war auch beim ct wegen blutgerinsel. auch alles ok.wurde 1,5 wochen krank geschrieben.habe aber beim arzt noch gesagt das mir auf die augen so ein film hin und her wandert und mir noch ab und zu schwindelig ist. sie sagte das is normal und dauert etwas. vor 2 tagen, bekam ich wieder diesen starken schwindel, kribbeln im kopf was bis ins gsicht zieht und diese übelkeitsgefühl (habe hunger, bekomme nichts runter).habe nochmal bei einem ander hausarzt gefragt, der sagte das kann bis zu einem viertel jahr dauern. es macht mich wahnsenig dieses schwindelgefühl um die augen, habe totale angst und panik schon das ich umkippe. mus auch ständig weinen wegen der angst. was sagen sie als neurologe dazu? ist es nötig mal die gehirnströme zu messen? habe auch immer viel streß um mich.ich will das das endlich aufhört, will normaal weiterleben.bitte geben sie mir einen rat und beruigen mich

danke
sandra hertrampf
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag, da sie diese ganzen Symptome vor dem kopftrauma nicht hatten ist das so nicht ok.
Ich würde mit definitv eine Zweitmeinung bei einem Neurologen oder Neurochirurgen einholen.
Ein zweites CT des Kopfes oder ein MRT des Kopfes wäre sicherlich auch nicht schlecht, da ein chronisches Subduralhämatom (eine langsame Sickerblutung unter der Schädeldecke) erst Wochen nach einem solchen Trauma entstehen.

Falls diese Untersuchung wieder negativ sind und kein Hinweis auf Schädigung besteht sollte eine Untersuchung beim Endokrinologen erfolgen.
Der kann durch eine Blutabnahme eine Hypophyseninsuffizienz ausschliessen...
dies kann nach einem Schädeltrauma auftreten. Die Hypophyse ist eine Hirndrüse die viele regulatorische Hormone produziert und durch starke erschütterung eine Dysfunktion erleiden kann.

Also die Symptome nicht als gegeben hinnehmen sondern weiter suchen...

beste grüße und gute besserung