So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doc4You.
Doc4You
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung:  Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Doc4You ist jetzt online.

Meine Mutter ist 85 Jahre alt, hat Altersdemenz und Alterdiabetes.

Kundenfrage

Meine Mutter ist 85 Jahre alt, hat Altersdemenz und Alterdiabetes. Sie wird in Deutschland von ihrem Mann versorgt, der Amerikaner und 10 Jahre juenger als sie ist. Da er es nicht mehr schafft und ich die einzige Tochter bin und seit fast 6 Jahren mit meinem Mann in den USA lebe, wuerde ich gerne wissen wie es sich mit der Versicherung regulieren laesst wenn ich sie in die Staaten uebersiedle. Meine Mutter ist Rentnerin und bei der Barmer Ersatzkasse versichert.


Ilonka Falkenstein
Warren, Michigan

Meine Mutter also hat eine schwere Kreboperation ueberstanden wobei Teile des Magens, Darmtrakts, Bauchspeicheldruese und Uterus sowie Eierstoecke
entfernt wurden. Ich bin mir nicht sicher ob sie sich in den USA noch ein leben kann, aber mir bleibt keine andere Wahl da sie es strikt ablehnt in ein Altenheim zu gehn. Sie hat, soviel ich weiss, bereits Pflegestufe 1.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
eine schwierige Situation.
Wenn sie komplett in die USA übersiedelt muss unbedingt geklärt werden, ob die deutsche Krankenversicherung aufrechterhalten werden kann...
Dies ist unter Umständen möglich.

Denn wenn diese wegfällt sieht es mit der medizinischen Versorgung in den USA schlecht aus.
Die KRankenversicherungen dort sind teuer und decken bei weiten nicht alle kosten.
Das System ist auf eine minimalversorgung ausgerichtet...besonders bei älteren Menschen mit vorerkrankungen kann das alles richtig teuer werden.

Das System ist nicht vergleichbar mit Deutschland.

Somit klären sie das mit der Barmer...viele Kassen nehmen den Versicherungsschutz für die USA auch aus Ihrem Leistungsspektrum, wegen den immensen Kosten der Krankenversorgung in den USA.

Vielleicht hilft es den Wohnsitz offiziell noch in Deutschland zu belassen...

Somit bitte sehr sorgfältig mit der Kasse oder dem Verband der Krankenkassen vorher schriftlich und mündlich klären, damit kein böses erwachen passiert.

beste grüße

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Da Ihre Antwort vollkommen unzufrieden war, versteh ich nicht ganz warum 35.00 Euro von meinem Visa account abgebucht worden sind. Laut ihrer Web side wird das nur im Falle einer zufrieden stellenden Antwort ausgefuehrt. Die Antwort hatte keinerlei Wert fuer mich., da ich seit fast 6 Jahren in Amerika wohne und genau weiss wie das Amerikanische System im Bezug auf Krankenversicherungen funktioniert. Dass ich mich darum mit der Versicherungsgesellschaft meiner Mutter in Verbindung ssetzen muss ist logisch.

 

Ilonka Falkenstein

Warren, Michigan

Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
zuerst einmal habe ich überhaupt kein geld von ihnen bekommen!
wenn sie mit meiner antwort unzufireden sind ist das ihr recht und ihre meinung.

da sie sich anscheinend sehr gut auskennen...dies aber in ihrem ersten beitrag nicht erwähnten, wollte ich sie nur über mögliche überraschungen vorwarnen.

...wenn sie nicht "akzeptieren" drücken bekomme ich auch kein geld.