So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe folgende Beschwerden (32 Jahre / 185 cm

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe folgende Beschwerden (32 Jahre / 185 cm / 75 kg):
Am 24.05. von einem Insekt (vermutlich Grasfloh lt. Hausarzt) im Garten gestohen worden. Dieser Stich ist aber total angeschwollen und hat stark gejuckt. Ebenfalls hatte ich einen ca. 4-5 cm großen, kreisrunden Roten Fleck an der Stelle. Beschwerden gingen erst nach ca. 1 Woche weg. Zeitnah danach, fing auf einmal der li. Daumen in unregelmäßigen Abständen an zu zittern. Dann nach und nach bis heute etliche Muskelzuckungen am ganzen Körper. War dann bei einem Neurologen, der ein NLG und EMG durchführte.
NLG ok, EMG folgender Befund: "im M.bic.br.li deutlicher chronisch neurogener Umbau ohne pathologische Spontanaktivität. Beurteilung: Die Befunde belegen ein deutliches C6-Syndrom links ohne akute Denervierungszeichen, Atrophien, Paresen in der abhängigen Muskulatur, dass die Beschwerden gut erklärt. Ein Carpaltunnelsyndrom konnte ausgeschlossen werden."
War dann beim Orthopäden, der meine HWS geröntgt hat. Kein Befund, alles OK. MRT folgt.
Allgemein leide ich seit mehreren Wochen unter häufigen, flüssigem bzw. weichen Stuhlgang, gelegentliche Schlafstörungen und eben den immer häufiger auftrentenden Muskelzuckungen.
Können Sie mir eventuell einen Rat geben bzw. eine mögliche Erkrankung eingrenzen?
Vielen Dank & Viele Grüße
Christian
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
eine Infektion mit Borrelia burgdorferi, daran wurd wahrscheinlich beim roten Fleck gedacht, erachte ich als sehr unwahrscheinlich. Jedenfalls passt Ihre Beschreibung des Verlaufs nicht dazu:
der rote Fleck wäre, falls eine Borreliose (bakterielle, durch Zecken übertragene Krankheit) verursachend gewese wäre, länger geblieben und nicht schon nach einer Woche wieder weg. Auch hätte das Zittern im Daumen, falls dieses auf die Borreliose zurückgeführt würde (sog. Neuroborreliose) sehr viel später einmal begonnen. Also die Geschichte mit dem Insektenstich würde ich mal vergessen.

Falls irgendwelche Restzweifel bleiben sollten, könnte eine Blutuntersuchung (Serologie auf Borrelia burgdorferi, inklusive Westen-Blot bei zweifelhafter Interpretation) gemacht werden.

Bleibt die Frage nach Urache der Stuhlveränderungen, der Schlafstörung, den 'Zuckungen am ganzen Körper'.

Es gilt der Grundsatz, dass längerdauernde Veränderungen der Stuhlgewohnheiten abgeklärt werden müssen. Viellcht ergibt sich im Rahmen dieser Abklärungen, ich vermute noch weit vor dem MRT (...), ein brauchbarer Hinweis auf die Zusammenhänge? Jedenfalls gehören eine umfassende internistische Ganzkörperuntersuchung inklusive Oberbauch-Sonografie und Lungenröntgen, eine Untersuchung von Blut (breites laborchemisches Screening inkl. Entzündungsparameter u.a.m, und Differenzialblutbild), Urin und Stuhl (Parasitologie insbesondere) zum 'Muss' in dieser Situation.

mit freundichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
================================================================
falls diese Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Dr. Lee,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Was meinen Sie denn zu einer neurologischen Krankheit, wie ALS?

Dies ist nämlich meine größte Sorge. Auch weiß ich nicht, wie man diese EMG Auswertung zu interpretieren hat? Kann ein Neurologe anhand eines EMG eindeutig eine Krankheit bestimmen? Vielen Dank. Mfg. Christian

Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
der Beschrieb eines deutlichen C6-Syndroms links ohne aktuelle Denervierungszeichen passen, soweit ich die Neurophysiologie verstehe, nicht zu einer ALS. Ich bin allerdings nicht Neurologe (!). Auch die andern geschilderten Symptome, so überhaupt Kausalzusammenhänge zwischen allen bestehen, würden nicht dazu passen.

Machen Sie sich bitte keine unnötigen Sorgen dieser Art. Falls dies nicht möglich ist, ich würde das bestens verstehen, so fragen Sie den Neurologen direkt danach.

wünsche Ihnen alles Gute, ChristXXXXX XXXXX
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Diese Seite hat einen schlechten Ruf.
justanswer.de
Bewertungsdetails und Kommentare anzeigen
VertrauenswürdigkeitSehr schlecht
HändlerzuverlässigkeitSchlecht
DatenschutzSehr schlecht
JugendschutzSehr schlecht
Site ist sicher. Ich möchte sie bewertenWarnung ignorieren und Website aufrufen
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
Entschuldigen Sie, ist diese letzte Antwort von Ihnen?
Wenn ja, wie kommen Sie zu dieser Beurteilung?

bin etwas erschrocken ob der Bewertung, würde mich aber sehr interessieren wie es dazu kommt und was wir als Experten allenfalls machen könnten!

freundl. Gruss, ChristXXXXX XXXXX
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
sicherlich ist diese Bewertung nicht von mir gekommen, da ich im regelmäßigem Kontakt mit ihrem Kollegen stehe und diese auch honoriere! Ich kann Ihre Seite vielmehr nur empfehlen! Viele Grüße Christian
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
sonderbar welche Effekte das Forum gelegentlich aufweist.

Irgend jemandem ist es jedenfalls gelungen den Kommentar in den Dialog einzufügen.

Hoffen wir dass keine Dummheiten angestellt werden...

Gruss und alles Gute! ChristXXXXX XXXXX

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin