So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Mein Papa hatte im Oktober 2009 einen Schlaganfall. K rperlich

Kundenfrage

Mein Papa hatte im Oktober 2009 einen Schlaganfall. Körperlich ist er soweit fit, ohne Einschränkungen, jedoch das Sprechen geht nicht, bis auf wenige Worte (Guten Morgen, gute Nacht, Danke,XXXXX was ne klappt..). Nachsprechen klappt in eingeschränkter Weise, aber von selbst jedoch nicht. Er geht zwar regelmäßig zur Therapie, Logo und Ergo, aber trotz seiner und unserer Bemühungen wirds einfach nicht besser, was ihn natürlich psychisch total belastet, da meine Eltern mit ihren 60 Jahren sehr agil, fit und unternehmungsvoll sind. Gibt es irgend etwas, was man noch tun kann, damit er das sprechen wieder lernt? Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen im Voraus. Anja
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
Wie weit ist bei Ihrem Vater das Sprachverständnis noch vorhandent? Dieses ist meines Wissens zwar immer auch betroffen, kann jedoch von 'mittelgradig' (Broca Aphasie z.B.) bis schwergradig (globale Aphasie) gestört sein. Kann Ihr Vater noch lesen bzw. versteht er das Gelesene (evtl. teilweise)?

Es sind halt sehr viele solcher Aspekte die korrelieren mit dem Ausmass der Schädigung und die prognostisch und auch bezüglich Erfolgschancen bestimmter Therapieangebote relevant sind.

Ich denke dass Ihre Fragen leider nur von bestens ausgebildeten und erfahrenen Spezialisten in diesem Bereich beantwortet werden können.

Wichtig ist dass Sie als Angehörige eine solche kompetente Anlaufstelle haben wo in sinnvollen Abständen der Verlauf neu evaluiert und die therapeutischen Aktivitäten optimiert bzw. angepasst werden können. Diese Stelle, eben ein Spezialist in diese Richtung, soll eng mit den Therapeuten zusammenarbeiten, bzw. natürlich auch umgekehrt)

Leider kann ich Ihnen nicht mehr bieten zu Ihrem Problem. Selbstverständlich brauchen Sie mich nicht zu honorieren wenn diese Gedanken keine Hilfe waren.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX