So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Op im April 2008, danach im Juni Bestrahlung in Bonn Nachuntersuchung

Kundenfrage

Op im April 2008, danach im Juni Bestrahlung in Bonn

Nachuntersuchung März 2009 2,4cm(ap)x2,7cm(rl)x2,3(cc)

Nachuntersuchung Juni2010 Maße 2,6(ap)x3,0cm(rl)x2,8(cc) der Tumor ist also

wieder gewachsen, erste Op war bereits 2005 ,warum wächst mein Tumor

so schnell? Was soll ich jetzt machen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

es ist eben leider so, dass Tumore ihr Eigenleben führen und manchmal auch Bestrahlungen trotzen. Hierzu allgemeine Informationen:
Jede Operation regt im Heilungsprozess natürlich Zellwachstum an, auch das von Tumorzellen. Eine Bestrahlung garantiert nicht, dass alle Tumorzellen auch wirklich getötet werden, denn bei solchen Dosierungen würde zuviel lebensnotwendiges umliegendes Gewebe zerstört. Zudem erleidet durch die Bestrahlung die körpereigene Abwehr auch eine große Schwächung. Auf diese sind wir aber bei der Reparatur oder Eleminierung/Reperatur entarteter Zellen angewiesen.
Nach meiner Erfahrung wären abwehrstärkende Maßnahmen hilfreich.
Man nennt das auch additive oder Koplemäntäre Tumortherapie.
z. B. Thymustherapie oder Faktor AF2 unter Beigabe bewährter Mineralien und Vitaminen.....
Leider schreiben Sie nicht, um welche Art Tumor es sich handelt, oder wo dieser genau ist. Es gibt mittlerweile bei bestimmten Tumoren auch sehr spezifische Therapien, die nur am Zielort (Tumor) zur Wirkung gelangen (z. B. photodynamische Therapie (Chemo), Hyperthermie(Wärme), Galvanotherapie(Gleichstrom) setzen aber gute Erreichbarkeit voraus.
Es gibt also noch eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Ihnen Hoffnung geben können; aber die Eigeninitiative bleibt extrem gefordert.
Wenn Sie in der Nähe von München sind, kann ich Ihnen wahrscheinlich einen absolut kompetenten beratenden Arzt (auf freier Honorarbasis) empfehlen
Alles, alles Gute wünschend


Verändert von Dr. A. Teubner am 04.07.2010 um 10:32 Uhr EST