So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe gestern die Mitteilung erhalten, dass

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe gestern die Mitteilung erhalten, dass mein Kreuzbein gebrochen ist. Das wurde anhand einer MRT festgestellt. Hat hiermit schon jemand Erfahrungen gesammelt? Ist eine Linderung außer eines Korsetts möglich? Macht es Sinn, diesen Bruch der privaten Unfallversicherung zu melden? Es ist nicht bekannt, woher der Bruch kommt. Ich hatte einen vermeintlichen Hexenschuss, im nachhinein wird es jedoch schon mit dem Bruch zu tun gehabt haben.
Schon im voraus vielen Dank XXXXX XXXXX Beantwortung meiner Fragen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

ein Kreuzbeinbruch ohne ein Trauma, da würde es sich um eine sog. pathologische Fraktur handeln. Dies ist eine Fraktur bei der eine Krankheit im Hintergrund steht welche die Schwächung des Knochens verursacht womit dieser auch ohne Unfall 'spontan' brechen kann.

Da würde ich jedenfalls darauf bestehen dass mögliche Ursachen einer pathologischen Fraktur ausgeschlossen werden. Weil eine ganze Reihe möglicher Ursachen zutreffen kann, macht es keinen Sinn diese hier zu diskutieren. Ihr Hausarzt wird Sie sicher gut beraten wie für die weitere Diagnostik zu verfahren ist.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
===================================================================
falls diese Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend Herr Lee,
danke für die Info. Doch die Antwort ist mir etwas mager. Ferner hat unsere Hausärztin, die seit über 35 Jahren Ihre Praxis erfolgreich betreibt, solch einen Fall noch nicht gehabt. Im Stellen von Diagnosen ist sie Spitze. Selbst beim 1.Mal in der Röhre konnte die Ursache meiner Schmerzen nicht festgestellt werden, erst beim 2. Mal in einer anderen Fachpraxis beim MRT. Bitte teilen Sie mir mit, welche möglichen Ursachen noch in Frage kommen, denn so häufig scheint es einen Kreuzbeinbruch nicht zu geben. Und in Bezug auf die Unfallversicherung? Welche weiteren Tipps können Sie mir sonst noch geben?
Mit freundlichen Grüßen
Walter Buchholz
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
sofern die Diagnose 'Kreuzbeinbruch' wirklich korrekt ist, ich bin ebenso wie Ihre Hausärztin etwas skeptisch, kann das aber natürlich aus der Ferne nicht beurteilen, und kein Unfall vorausgegangen ist, dann müsste es sich wie erwähnt um eine "pathologische Fraktur" handeln. Dies sind Frakturen die bei ganz normaler Belastung des Knochens auftreten, die sich also infolge verminderter Stabilität des Knochens 'im Normalbetrieb' ereignen.

Es ist hat wirklich eine sehr lange Liste der Möglichkeiten, darunter verschiedenste Stoffwechselkrankheiten, Tumorerkrankungen, Zysten, Osteoporose usw.

Es macht wahrscheinlich keinen grossen Sinn sich mit all diesen Möglichkeiten intensiver zu befassen, sondern erst wenn die wirkliche Ursache gefunden ist - Sofern es sich überhaupt um eine Fraktur handelt.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
mit Ihrer Antwort komme ich leider nicht weiter. Sie ist viel zu allgemein formuliert und es wird gar nicht auf die Private Unfallversicherung eingegangen. Außerdem habe ich geschrieben, dass die Hausärztin nicht aufgrund des Befundes skeptisch ist sondern einen solchen Fall noch nicht hatte.
Zum Thema Schmerzlinderung haben Sie sich gar nicht geäußert. Was könnte man tun?

Mit freundlichen Grüßen
Walter Buchholz
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 6 Jahren.
tut mir leid,
aber um mehr sagen zu können bräuchte es sehr viel mehr Informationen. Alles andere wäre doch Rätselraten und Kaffeesatzlesen.

Das einzige was ich hier mit Sicherheit sagen kann ist, dass eine Unfallversicherung niemals zahlen würde wenn kein Unfallereignis bestanden hat. Eine pathologische Fraktur ist eben eine Krankheitsfolge und kein Unfall.

Meine Skepsis, ich habe nicht gesage dass dies unmöglich wäre, bezieht sich auf die erst im MRT beschriebene Fraktur. Wenn man mal einen Streit verschiedener Radiologen über einem Röntgen- oder MRT-Bild beobachtet hat, dann wird klar dass auch diese Methoden nicht immer das A und O sind.

Zur Schmerzlinderung können alle bei Frakturen angewendeten Massnahmen wie Schmerzmittel, evtl. Kühlung und Bewegungseinschränkung angewendet werden. Falls eine Osteoporose mitverursachend ist, müsste auch diese angegangen werden.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin