So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich hatte jetzt den 2. Termin bei einem Psychiater und bekam

Kundenfrage

Ich hatte jetzt den 2. Termin bei einem Psychiater und bekam von Ihm einen Brief mit, den ich meiner Hausärztin übergeben soll. Als ich Zuhause war machte ich den Brief auf um ihn mit zu Kopieren. In der Diagnose diese Arztes stand das ich Medikamenten Mißbrauch machen würde!!! Was kann ich gegen diese Unterstellung tun???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Medikamentenmissbrauch ist ein sehr dehnbarer Begriff. Schon wenn Sie in überblickbarer Vergangenheit entgegen der Verordnung des Psychiaters mehrmals von seiner Verordnung abgewichen sind, also weil 1 Pille nicht so half, wie vorgesehen vielleicht eigenmächtig eine 2. genommen haben oder unverordnet zusätzlich hin und wieder zu Schlafmitteln gegriffen haben, kann diese Tatsache korrekterweise mit Mißbrauch bezeichnet werden.
Ich würde hier den Ball flach halten; denn für den Hausarzt ist dies ein interner Tip keine Großpackungen bestimmter Medikamente aufzuschreiben, sondern Sie öfter einzubestellen, um sich ein Bild von der individuellen Wirkungsweise zu machen.

Das klingt viel schlimmer, als es der Tatbestand hergibt.
Sprechen Sie das Thema bei Ihrem Hausarzt an und stellen Sie es gemäß Ihrer Sichtweise richtig. Auch den Psychiater können Sie persönlich sagen, dass Sie ihm diese Übertreibung übel genommen haben und als Vertrauenbruch empfinden.

Wirklich unternehmen können Sie nichts, denn wie gesagt der Gebrauch dieses Wortes ist "Ermessenssache".

Bewahren Sie kühles Blut und alles Gute Ihnen

Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Dankeschön für ihre schnelle Antwort.

 

Wäre das möglich das ich mich ganz kurz mit ihnen telefonisch

in Verbindung treten könnte???

 

freundlicher Gruß

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber schriftlich, da von JA die Telefonnummern unkenntlich gemacht werden.
Nur Mut

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin