So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Michae...
Dr. med. Michael Sauter
Dr. med. Michael Sauter, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 113
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Diabetologie, Ernährungsmedizin
38115068
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Michael Sauter ist jetzt online.

Hallo, habe seit einigen Monaten einen sehr hohen Blutdruck,

Kundenfrage

Hallo, habe seit einigen Monaten einen sehr hohen Blutdruck, heute z.B. 223/122 und Puls 54. meine Hausärztin (Kardiologin) testet verschiedene Tablettensorten aus-bis es passt, sagt sie. Gibt es da nicht paar andere Ursachenforschungen? Wie lange soll ich denn so rum laufen mit diesen hohen Werten bis die richtigen Tablettenkonstellationen gefunden sind? Der Niedrigste ist um die 160/100. Der Puls ist immer in den 50-igern.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend.

Es ist bei Bluthochdruck wichtig, den Druck eher langsam zu senken. Bei zu schneller Blutdrucksenkung reagieren die Patienten sehr häufig mit Schwindel und Unwohlsein, da sie normale Druckwerte gar nicht gewohnt sind. Sinnvoll ist, binnen 6-8 Wochen normnahe Werte (135/85) zu erreichen.

Zieldiagnostik dann: LZ-Blutdruckmessung 135/85 im Schnitt, 10% Nachtabsenkung. Belastungs-EKG: bei 100 Watt unter 200/100, dann ist die Therapie in Ordnung.

 

Zur weiteren Basisdiagnostik gehört ein Ultraschall der Nieren, um auszuschließen, daß der Bluthochdruck von der Nieren kommt, sowie eine orientierende Blutuntersuchung und eine augenärztliche Untersuchung (Bluthochdruck schädigt auch die Augen).

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Sauter

Dr. med. Michael Sauter und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, ich werde seit über 12 Wochen mit blutdrucksenkenden Tabletten behandelt-es sind schon 3 Stück pro Tag, 2 verschiedene Sorten. Ich messe jeden Tag mehrmals den Blutdruck mit einem Gerät BOSO uno. Seit Beginn der Therapie hat sich noch nichts verbessert. Soll ich lieber den Arzt wechseln?Es wurden ja überhaupt noch keine Untersuchungen der Basis-Diagnostik vorgenommen. Meine Blutwerte lt.Laborbefunden sind alle!! okay.
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend,

 

die von mir genannte Basisdiagnostik ist notwendig, um eine renale Hypertonie, also nierenbedingten Bluthochdruck auszuschließen. Es gibt Nierenprobleme, welche Bluthochdruck verursachen können, dann helfen Medikamente nicht gut, da das Problem woanders liegt (z.B. eine Verengung der Nierenarterie). In diesem Fall müßte man die Ursache behandeln, nicht nur den Druck senken.

 

Andererseits ist es auch bei einfachem Bluthochdruck sehr häufig notwendig, mehrere verschiedene Medikamente zu nehmen, oft 4-5 Substanzen. Ich sehe das sehr häufig.

 

Arztwechsel? Müssen Sie selber entscheiden. Bei Erstdiagnose eines Bluthochdruckes sollten die von mir angesprochenen Untersuchungen schon durchgeführt werden. Insgesamt erfordert die saubere Einstellung des Blutdruckes oft viel Geduld.

 

Freundliche Grüße,

 

Dr. M. Sauter