So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19966
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo! ich hatte im april 2010 einen kaiserschnitt, mein kind

Kundenfrage

hallo! ich hatte im april 2010 einen kaiserschnitt, mein kind wollte nicht raus, so dass die geburt 30min dauerte, er wurde also per kaiserschnitt plus kiwi geholt. anfangs war alles tiptop, narbe gut verheilt. aber seit längerem schwillt das gewebe drumherum oft an, es zieht, ähnlich wie der schmerz beim eisprung und es tut echt weh. egal ob ich liege, gehe oder stehe. hinzu kommen starke rückenschmerzen im brust-und lendenwirbelbereich, die manchmal auch ins rechte bein ausstrahlen. der physiotherapeut schließt einen vorfall allerdings so gut wie aus. vor 4 wochen war ich zur routine beim fa, da war alles ok. außer das die narbe (ca.20cm lang) gerötet und gespannt ist wie ein darhtseil. ich kann sie auch nicht anfassen, das ist ein komisches gefühl, bei dem mir gleich übel wird. eine idee woran das liegt? danke XXXXX XXXXX alex.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Alex,

Ihre Schilderung lässt eine Entzündung im Narbenbereich vermuten, dies wäre durch eine Kontrolle der Blutwerte abzuklären. Eine solche Entzündung kann sich auch ausbreiten und dann zu austrahlenden Schmerzen führen. Ich würde zunächst zu einer lokalen Behandlung mit einer antibakteriellen Creme (Fucidine) raten, die Weiterbehandlung hängt dann von den Befunden und dem weiteren Verlauf ab.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin