So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20084
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe immer wieder ein Kribbeln am linken Daumen,

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich habe immer wieder ein Kribbeln am linken Daumen, manchmal auch Zeigefinger und Mittelfinger mit leichten Schmerzen in im unteren Teil des Deltamuskels und der linken Schulter allgemein.
Am Morgen ist es meist besser. Manchmal geht es ganz weg, dann kommt es wieder stärker.
Da kommt von irgendwo ein Aktionspotential von einem eingeengten Nerv?
Mit freundlichen Grüssen,
E Franklin
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

Gefühlsstörungen wie Kribbeln und Schmerzen im Bereich des Daumens, Zeigefingers und Mittelfingers können Ihre Ursache im sog. Karpaltunnelsyndrom haben, bei dem der versorgende Nerv im Bereich des Handwurzelkanals eingeengt wird. Die Schmerzen können dabei bis in den Unterarm, oder die Schulter ausstrahlen. Die Therapie besteht in dem Fall zunächst in einer nächtlichen Ruhigstellung durch eine angepasste Schiene, schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten (Ibuprofen, Diclofenac) und eventuell auch Kortison-Injektionen. Sollte sich das Problem damit nicht lösen lassen, käme auch ein operatives Vorgehen in Frage. Zur Abklärung und Behandlung sollten Sie sich an einen Orthopäden wenden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20084
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
ich möchte nur noch hinzufügen, das die Möglichkeit eines Bandscheibenvorfalls an der Halswirbelsäule ausgeschlossen werden sollte, bevor eine wochenlange Schiene ausprobiert wird.
Man benötigt ein MRT der HWS.
Die Symptome die sie beschreiben könnten dazu auch passen...

Sie können dies beim Termin mit dem Orthopäden besprechen.


Beste Grüße und Gute Besserung
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
LIEBER PATIENT,
ich kann dabei wirklich nur dem Doc4you zustimmen. Der Neurologe oder Orthopäde kann Ihnen dabei auf jeden fall helfen. Daher baldige Vorstellung, da es immer wieder patienten gibt, die einen Kraftverlust in der oberen extremität selber nicht spüren.
vg
wenn diese Info hilfreich war, bitte ich mit "akzeptieren" zu honorieren. Dies ist lediglich eine Beratung, die keine klinische Untersuchung ersetzt.

Verändert von OrthopaedeDdorf am 20.06.2010 um 19:09 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin