So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.
docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

Ich bin ein Scheidungskind. Mit 4 Jahren war ich in Neuwied

Kundenfrage

Ich bin ein Scheidungskind.
Mit 4 Jahren war ich in Neuwied bei einem Kinderpsychologen, dieser konnte allerdings nichts feststellen ,meinte aber das in der Pubertät Auswirkung haben könnte da ich noch zu jung wäre. Seit meinem 5.Lebensjahr lüge ich habe Fresssucht und bin Kauf süchtig.
Woran könnte das liegen und wie kann mann das beheben?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Es fehlt noch die Angabe, wie alt Sie jetzt sind und welche Behandlungsverfahren Sie bereits angegangen sind.
Grundsätzlich sind die von Ihnen geschilderten Symptome als Ausdruck einer komplexen Persönlichkeitsstörung denkbar, hier wäre in aller Regel ein umfassender psychotherapeutischer Ansatz hilfreich. Die Frage, "woran das liegen könnte" ist relativ einfach zu beantworten. Lügen hat sich offenbar für Sie als (kurzfristig) entlastendes oder "besser dastellendes" Verfahren bewährt und wenn es nicht auffällt, wirkt es ja auch so. Es stellt oft eine vermeintlich leichtere Alternative dar zur Wahrheit - kann aber oft auch in die Hose gehen. Und die "Fresssucht" und "Kaufsucht" ist ein Phänomen, bei dem dopamin im Gehirn freigesetzt wird, was als Belohnungssystem wirkt und eine tolle Stimulierung im Sinn von "toll gemacht", "super Erlebnis" etc. vermittelt - ähnlich wie bei dem Überstehen einer schweren Prüfung auf einmal alles ganz toll ist oder so. Dieses Belohnungssystem im Gehirn reagiert auf viele Reize - und bei Ihnen auf Kaufen oder Essen. Behandeln bedeutet bei dieser Symptomatik vor allem Psychotherapie - wobei Verhaltenstherapie wohl am geeignetsten wäre. Das bedeutet für Sie, sich nicht nur auf eine Therapie "mal so" einzulassen, sondern tatsächlich den Wunsch einer Änderung über mehrere Monate mit dem/der Therapeut/in zu bearbeiten und sich langsam darauf einzulassen, also umzusetzen und daran zu arbeiten. MfG P.T.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Auskunft
ich bin noch 17 Jahr. Können sie mir denn einen guten Therapeuten im
Bereich Andernach empfehlen.
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich glaube, Dr. V. Butzmann in Andernach wäre geeignet. Hier ist es aber wichtig, dass Sie und der/ die Therapeut/in auch gut miteinander können. Insofern ist der persönliche Eindruck einfach das wichtigste. MfG P.T.
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was können meine Mutter und ich denn schon machen bis wir einen Termin haben
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe nun einen Termin nächste wche was kann ich bis danhin schon versuchen
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
Sie können eine Liste erarbeiten. D. h. dass Sie sich abends hinsetzen u versuchen, ehrlich (!) die Situationen des Tages aufzuschreiben, in denen es zu Lüge kam u kurz notieren, was Sie gelogen haben. Damit kann die Therapeutin schon mal genauer das Problem einschätzen. Am Verhalten würde ich bis dahin erstmal nix bewusst ändern, das kann u soll ja in der Therapie erarbeitet werden. MfG P. T.