So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Bei einem NT-proBNP-Wert von 919, wie hoch ist die Gefahr

Kundenfrage

Bei einem NT-proBNP-Wert von 919, wie hoch ist die Gefahr?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Die Untersuchung des NT-proBNP Wertes ist in aller Regel ein laborchemischer Marker der sog. Herzinsuffizienz. Dabei kommt BNP nur in der Herzkammer vor und ist damit ein Marker für die Zerstörung bzw. Schädigung des Herzens. Nun ist es ein Laborwert, der wie alle Untersuchungen Störungen und Fehlern unterworfen ist, so dass man immer den klinischen Eindruck mit einbeziehen sollte. In den mir zugängigen Referenzwerten wird aber etwa 125 bis 150 von einer leichten Herzinsuffizienz gesprochen. Ein hoher Wert über 800 spricht für eine Herzinsuffizienz Grad III bzw IV (nach den sog. NYHA-Kriterien). (siehe auch hier zur klinischen Bedeutung).

Ich weiss nicht genau, wie sie "Gefahr" definieren. Allerdings muss man zugeben, dass die Diagnose "Herzinsuffizienz" in diesem Stadium sehr ernst ist. Die 5-Jahres-Mortalität (d.h. Wahrscheinlichkeit für Todesfälle) nach Diagnose Herzinsuffizenz liegt zwischen 60 Prozent bei Männern und 42 Prozent bei Frauen. Häufig ist bei schwerer Herzinsuffizienz tatsächlich die Herzleistung entscheidend, die man auch mit der EF = Erektionsfraktion im Ultraschall misst. Ansonsten gelten Folgeprobleme der Herzinsuffizienz als problematisch.

Aber wie gesagt : das sind Laborwerte, die Fehlern oder auch Wechselwirkungen durch andere Erkrankungen und Medikamente unterworfen sind. Kein Arzt wird allein diesen Wert als Basis für eine Beurteilung oder Therapieentscheidung nehmen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin