So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

sch nen guten abend,anfang letzter woche hatte ich einen

Kundenfrage

schönen guten abend, anfang letzter woche hatte ich einen kleinen dunkelblauen knubbel am bein, dieser war am nächsten tag "abgeschwollen" und es blieb nur eine kleine rote erhebung. ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. aber seitdem wächst diese rote stelle und wird immer schmerzhafter. über das letzte wochenende ist dies dann so schlimm geworden, dass ich am montag beim doc gewesen bin. der durchmesser des flecks war zu dem zeitpunkt ungefähr 5 - 6 cm. der doc meinte es sieht nach einem zeckenbiss aus und er würde borreliose vermuten. zuerst bekam ich penicillin und einen verband mit irgendeinem gelben zeug. gestern war blutabnahme und neuer verband angesagt. der fleck ist weiter gewachsen. daraufhin habe ich doxy 100 bekommen. 1 tag 2 tabl ab dem 2 tag 1 tabl. und ich bekomme cortisonverbände. der fleck wächst und wächst und schmerzt unendlich. könnte es auch etwas anderes als borreliose sein? ich bekomme langsam immer mehr angst... fleck ist mitlerweile ü 10 cm! lieber gruß
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
so wie Sie es beschreiben, ist das nicht typisch für eine Borreliose. Denn das dabei entstehende Erythema migrans ist typischerweise ringförmig, das heißt mit einer zentralen Aufhellung. Außerdem ist das normalerweise nicht mit Schmerzen verbunden. Für wahrscheinlicher halte ich ein Erythema nodosum, welches ein Symptom einer Autoimmunerkrankung ist. Dann sollte weitere Diagnostik erfolgen,um zu sehen um welche Art von Autoimmunerkrankung es sich handelt.

Alternativ käme noch eine Abszessbildung durhc ein Furunkel in Frage. Dann müsste es aber durch die (Rivanol?)Umschläge besser werden. Der CRP-Wert ist Richtungsweisend. Ein deutlich erhöhter CRP (=Entzundungs-)Wert spricht für einen Abszess, bei einem niedrigen Wert wäre eher das Erythema nodosum wahrscheinlich.

Sie sollten auch überlegen, mal einen weiteren Arzt zur Zweitmeinung einzuschalten.

Ich wünsche schnelle gute Besserung.
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen dafür gerne zur Verfügung, ansonsten würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort durch Anklicken von "Akzeptieren" honorieren würden. Vielen Dank!