So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19956
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo! Meine Freundin hat vor einem Monat zum ersten Mal die

Kundenfrage

Hallo!
Meine Freundin hat vor einem Monat zum ersten Mal die Dreimonatsspritze zur Verhütung bekommen. Aus alter Gewohnheit hat sie allerdings schon eine Woche später ihre "alte" Eintages-Minipille genommen und nimmt diese nun jeden Tag weiter, da sie glaubt, sonst nicht mehr vor Schwangerschaft geschützt zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses "doppelt gemoppelt" gesund ist, obwohl sie keine Nebenwirkungen hat. Kann sie die Minipille einfach wieder absetzen ohne zusätzlich verhüten zu müssen? Sie befürchtet, ihr Körper habe sich nun schon so an diese doppelte Dosis gewöhnt, dass sie mit der Spritze allein nicht mehr vor Schwangerschaft geschützt ist. Ist dies so richtig und wie kommt sie aus diesem "doppelt gemoppelt" wieder raus? Danke XXXXX XXXXX Hilfe!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
Sie haben Recht mit Ihrer Skepsis.
Die Medikamente, und das sind hormonelle Verhütungsmittel immer, beinhalten zwar nicht exakt dieselben Wirkstoffe, jedoch sind sie beide von der Kategorie der sog. Gestagene und haben somit dieselbe Wirkung.
Die Sicherheit der Depotinjektion bezüglich Schwangerschaftsverhütung liegt überdies deutlich über derjenigen der Minipille.

Vorausgesetzt dass die Depotspritze zum richtigen Zeitpunkt verabreicht wurde, also zwischen dem ersten und fünften Zyklustag, ist der Schutz hervorragend und die überflüssige Minipille kann ab sofort abgesetzt werden. Es würden eher Bedenken bestehen wegen der zu hohen hormonellen Dosierung.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
===========================================================================
falls diese Info hilfreich war danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

aus gynäkologischer Sicht ist dazu zu sagen, dass durch die Doppeleinnahme ein höherer Hormonspiegel aufgebaut wurde und es daher beim Absetzen der Minipille durch dessen Abfall zu Blutungen kommen wird. Dennoch schliesse ich mich dem Rat des Kollegen Lee an, die Pille unbedingt abzusetzen, um eine unnötige Überdosierung zu vermeiden. Sicherheitshalber sollte danach bis für 7 Tage zusätzlich verhütet werden, dann ist der Schutz wieder gesichert.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19956
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin