So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Habe geschwollene Fuesse und manchmal auch die Haende. Bin

Kundenfrage

Habe geschwollene Fuesse und manchmal auch die Haende. Bin ganz durchgescheckt keinern weiss Rat
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
zu (Weichteil-) Schwellungen kommt es wenn übermässig viel "Wasser" aus dem Blutgefäss-System ins Gewebe austritt, oder wenn das Gewebewasser nicht genügend abtransportiert wird durch die Lymphgefässe.

Wenn Sie sich die Blutgefässe vorstellen wie poröse Röhren (aus Ton zum Beispiel) dann wird klar dass die Menge der ausgetretenen (filtrierten!) Flüssigkeit von folgenden Faktoren abhängt:
  • unter anderem vom Druck in den Kapillaren und kleinen venösen Gefässen: je höher der Druck desto mehr Flüssigkeit wird abfiltriert und landet im Gewebe
  • von der Porengrösse: je grösser die Maschenweite, desto mehr Flüssigkeit wird austreten
  • weniger anschaulich aber trotzdem auch sehr wichtig ist die Konzentration von bestimmten gelösten Stoffen (Eiweisse vor allem) im Blut
Zu Druckerhöhungen im Kapillarsystem bzw. der kleinen Venen kommt es meist durch behinderten Abfluss des Venenblutes (Krampfadern, chron. Muskelverspannungen die zu Kompression der Venen führen u.a.m.).
Der Druck im kapillären Gefäss-System ist naturgemäss in den Beinen/Knöcheln im Stehen sehr viel höher als z.B. in den Armen. Wenn die Füsse also abends geschwollen sind aber morgens beim aufstehen fast normal anzusehen sind, dXXXXX XXXXXdelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Störung des venösen Abflusses (hat dies Ihr Venenarzt verneint?). Dies wäre jedenfallls weitaus die häufigste Ursache solcher Schwellungen. Es wäre damit auch zu vermuten dass Sie nachts evtl. mindestens 2-3x aufstehen müssen um dieses Gewebewasser 'loszuwerden'.

Falls Sie schmerzende Beine haben wäre gezielt nach Muskelverspannungen welche den Abfluss des Venenblutes beeinträchtigen zu suchen und diese Verspannungen zu lösen (verschiedene physikalische Methoden).

Überdies kommt es gerne zu Fussödemen bei längerem Stehen tagsüber. Dabei ist der Ruckfluss des Venenblutes ebenfalls behindert (fehlende 'Muskelpumpe').

Etwas schwieriger ist das Problem mit den Schwellungen der Hände zu beantworten, weil die Hände ja nicht so 'tief liegen' wie die Unterschenkel. Hier sind bei Frauen oftmals auch hormonelle Faktoren mit im Spiel. Was sagt der Gynäkologe dazu?

Weiter gibt es eine ausserordentlich hohe Zahl von zusätzlichen Erklärungen bzw. möglichen Ursachen!

Ich würde Ihnen dringend raten, zusammen mit Ihrem Hausarzt zunächst mal alle bisherigen Befunde zu sichten. Vielleicht genügen die vorhandenen Daten um zu einer Diagnose zu kommen, oder aber es wären noch weiter gezielte Untersuchungen notwendig. In solchen Fällen die eine zentrale Auswertung aller Untersuchungsresultate äussert wertvoll, und dazu ist in der Regel ein guter Hausarzt die beste Anlaufstelle.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX
======================================================================
falls diese Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX herzlich für die Honorierung mit "Akzeptieren"