So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Ich habe eine Frage. Ich bin 28 Jahre alt und bin mit meiner

Kundenfrage

Ich habe eine Frage. Ich bin 28 Jahre alt und bin mit meiner Freundin seit gut 8 Jahren zusammen. Ich habe ein Problem beim Sex: Und zwar gibt es bei mir immer eine Frühejakulation. Das heisst, nach einführen des Penis in die Scheide brauche ich nicht mehr lange, dass ich komme. Somit hat meine Freundin meist keinen Orgasmus mehr bzw. sie bekommt nur dann einen, wenn es mit den Fingern mache. Am Afang der Beziehung hatten wir dieses Problem nicht, da "konnte" ich viel länger und es war somit auch aufregender und schöner. Das Problem habe ich seit ca. 2 Jahren. Es ist für mich ziemlich peinlich über dieses Thema zu sprechen und ich habe es auch noch nie mit meiner Freundin besprochen. Es belastet mich aber sehr. Was können die Gründe dafür sein bzw. was kann ich dagegen tun?

Besten Dank für die Antwort.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend!
Bei Ihrem Problem handelt es sich um die sogenannte Ejaculatio praecox. Diese Sexualitätsstörung ist relativ häufig, bis zu 20% aller Männer sind betroffen. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt. Es gibt verschiedene Therapiemöglichkeiten, beginnend bei Gesprächs-Paartherapie, über Salben mit lokalen Betäubungsmitteln bis hin zu Tabletten. Aber bevor ich darauf im Detail eingehe, muss ich Ihnen absolut ins Gewissen reden, dass Sie mit Ihrer Frau das Thema besprechen müssen. Es ist einfach unerlässlich, dass Sie offen miteinander reden, sonst geraten Sie in einen Teufelskreis aus innerer Anspannung, Unbefriedigender Sexualität und noch mehr Anspannung. Ihre Freundin wird Sie bestimmt nicht verlassen, weil Sie einen vorzeitigen Samenerguss haben und das thematisieren, aber auf Dauer vielleicht, wenn Sie nicht darüber reden. Solche Verschlossenheit kann keine Beziehung aushalten. Also überwinden Sie sich einfach, und sagen platt heraus. Ich möchte mit die über Sex sprechen, es ist mir unangenehm, aber ich möchte, dass Du weißt, dass ich gerne etwas an meinem Problem ändern möchte. Fertig. Ihre Freundin wird Sie für die Offenheit und Ihren Mut lieben!
Wenn dieser Schritt erfolgt ist, brauchen Sie evtl gar keine Salben und Tabletten mehr. Dann dann können Sie gemeinsam daran arbeiten. Machen Sie sich einen schönen Abend, am Besten mit vorheriger Masturbation alleine und dann ggf. noch eine zu zweit und dann erst normalen Geschlechtsverkehr. Machen Sie alles extrem langsam. So kann man dann die Orgasmuskontrolle langsam erlernen.

Wenn das nichts bringt, versuchen Sie Xylocain Gel (nur mit Kondom sonst spürt Ihre Freundin auch ncihts mehr. Wenn das nicht hilft kann Ihnen ein Arzt Priligy verschreiben, welches aber sehr sehr teuer ist.

Aber nochmals: Sprechen Sie mit Ihrer Freundin darüber!!!
Dr. med. N. Gabriel und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

 

Guten Tag

 

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe gewisse Methoden wie das Beckenbodentraining bereits ausprobiert. Diese ergibt aber leider nicht den gewünschten Erfolg und ich kann den Orgasmus nicht besser steuern bzw. verlängern. Was ich auch schon gehört habe, dass das Entfernen der Vorhaut den Orgasmus verlängert, da diese sehr sensibel ist. Wie sieht es mit dem aus? An wen kann ich mich (in der Schweiz) wenden, um die Details bzw. die Möglichkeiten zu besprechen? Gibt es sonst noch Möglichkeiten? Von Salben mit Betäubungsmitteln oder Tabletten halte ich nicht viel, da das langfristig keine Lösung sein kann und ich bin ja erst 28 Jahre alt!

 

Freundliche Grüsse

 

Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.

Es spricht nichts gegen eine Entfernung der Vorhaut = Zirkumzision. Diese Beschneidung ist ein sehr einfacher Eingriff, der in einer urologischen Klinik durchgeführt würde. Es ist ein ambulanter Eingriff ohne Risiken. Ein weiterer Vorteil ist eine verbesserte Hygiene und ein vermindertes Krebsrisiko für Ihre Freundin (durch geringere Ansteckungsgefahr mit Bakterien und Viren). 1/3 aller Männer weltweit sind beschnitten, nur im deutschsprachigen Raum haben viele Männer Bedenken, dass die Sexualität leidet. Aber: Eine Garantie, dass sich Ihre Beschwerden ändern, bekommen Sie leider nicht. Ich würde Ihnen, da Sie das Thema schon selber ansprechen, trotzdem durchaus zu dem Eingriff raten.