So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Seit M rz leide ich t glich (mal mehr mal weniger) an Schwindel,

Kundenfrage

Seit März leide ich täglich (mal mehr mal weniger) an Schwindel, Ziehen im linken Rückenbereich, Stechen im linken vorderen Fuß, Zittern, morgens fit - mittags totmüde, im Gesicht habe ich manchmal das Gefühl einer beginnenden Taubheit/Lähmung und einen metallischen Geschmack im Mund. Ich bin dann unkonzentriert, leicht reizbar und benommen. Bei einem Bluttest (letzte Woche) steht hinter dem Glucosewert "nüchtern 5!"; der Normwert ist mit 70.0 - 100 angegeben. Ich habe mich belesen und weiß, dass das Unterzucker ist und in etwa solche Symptome anzeigt. Nachdem ich das aber nun schon über Wochen geht möchte ich gern wissen, an welchen spezialisierten Arzt ich mich überweisen lassen kann. Vielen, vielen Dank!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Wie alt sind Sie und welche Medikamente müssen Sie nehmen ?

Eine Unterzuckerung sollte es (nach medizinischer Lehrmeinung) an sich nur geben, wenn man Medikamente nimmt, die den Blutzucker senken. Ansonsten käme theoretisch noch ein insulin-bildender Tumor in Frage oder aber starke Schwankungen der Insulinausschüttung.

Die Symptome könnten zwar teilweise auf Unterzuckunger hindeuten, aber man müsste da drigend auch andere Ursachen ausschliessen.

Zunächst sollten sie sich beim Hausarzt vorstellen. Dann wäre eine weitere neurologische Untersuchung bzw. ggf. bei einem Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Stoffwechselerkrankungen (Endokrinologie) zu empfehlen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen, vielen Dank für die prompte Reaktion. Ich bin 43 Jahre alt und nehme nur L-Thyroxin 150 für/gegen meine Schilddrüsenunterfunktion. Ich habe keine Diabetes, deshalb mache ich mir auch Sorgen. Morgen habe ich zwar einen Termin bei meinem Hausarzt, der auch sehr, sehr nett ist, aber ich mich eben nicht gut beraten fühle.

 

Können die Rücken- und Fußprobleme auf eine Störung der Nebennieren hinweisen oder spürt man das gar nicht, wenns so wäre?

Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bis zum Beweis des Gegenteils würde ich die Messung der Unterzuckerung mal anzweifeln und als "Fehler" deuten.
Die Rücken- und Fußprobleme hängen sicher nicht mit Nebennierenproblemen zusammen. Jedenfalls nicht so, dass sie eine Erkrankung der Nebennieren durch derartige Probleme merken könnten. Wenn man schon an dramatische Ursachen denken mächte, dann an eine Problematik im Gehirn selber, die ggf. durch eine Gefässmissbildung oder andere Veränderung derartige Probleme verursachen könnte. Ansonsten sind Rückenprobleme und / oder Fußstörungen am ehesten muskulär durch Verspannung der Rückenmuskulatur und damit einhergehender Druckschädigung eines Nervenbereichs, der dann das Bein versorgt.