So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an pm.
pm
pm, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 358
Erfahrung:  Arzt mit breitem Wissen
27221237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
pm ist jetzt online.

Ich, 62, m chte mich kastrieren lassen. Ich habe einen starken

Kundenfrage

Ich, 62, möchte mich kastrieren lassen. Ich habe einen starken Sex-Trieb, der mich total nervt. Ich bin seit 33 Jahren glücklich verheirate, t aber keine Kinder. Meine Frau ist 71 und hat kein Interesse mehr am Sex. O.K. !! Seit geraumer Zeit plagen mich immer mehr Vorstellungen die in Richtung Sex mit Teenboys geht - ich will das aber gar nicht und muß trotzdem immer öfter mit diesen Vorstellungen onanieren., danach ist es dann wie weggeblasen. Was raten sie mir ??
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

zunächst würde ich Ihnen unbedingt raten, Kontakt zu einem erfahrenen Sexualtherapeuten aufzunehmen, da durchaus die Möglichkeit besteht, dass er das Problem durch entsprechende Therapie lösen kann. Sollte das keinen Erfolg bringen, wäre unter urologischer Kontrolle der Einsatz eines triebdämpfenden Medikaments in Erwägung zu ziehen (z.B. Cyproteron). Die Kastration wäre eine letzte und endgültige Massnahme, die man wirklich nur in Erwägung ziehen sollte, wenn die genannten Massnahmen widererwarten nicht greifen sollten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Thema Kastration bewegt mich schon seit meiner Kindheit, so zwischen 9 und 12 Jahren, da war ich in den Ferien immer auf dem Bauernhof meines Onkels und habe dort im Schweinestalll immer zugesehen wenn der Tierarzt die Ferkel kastriert hat. Damals schon habe ich gesagt: das möchte ich auch mal gemacht bekommen... Nach immerhin über 30 Jahren bin ich wider damit konfrontiert worden und der Gedanke lässt mich nicht mehr los.Ich will es einfach....Dazu kommen die anderen Phantasien...
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

auch in dem Fall denke ich, dass Sie zunächst den Weg der Sexualtherapie gehen sollten. Letztendlich bleibt ja die Möglichkeit der Kastration erhalten, wenn alle anderen Therapieversuche keinen Erfolg haben.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Sie schildern hier zwei Probleme in Einem. Als erstes ist die Problematik des aktuellen Triebes, den Sie offenbar mit Ihrer Frau (oder einer/ einem anderen geeigneten Sexualpartner nicht ausleben können oder wollen) und für den Sie durch onanieren mit Teenboy-Bildern/ Filmen eine Entlastung geschafft haben. Zum anderen haben Sie im zweiten Teil Ihrer Frage berichtet, dass Sie schon als Kind die "Kastration" (von Ferkeln) als interessant oder gar "will ich auch mal" haben, fasziniert hat. Hier kann ich Dr. Scheufele nur zustimmen - Sie sollten sich einen erfahrenen Therapeuten in Ihrer Nähe suchen. Denn es muss Ihnen klar sein, dass zwar mit einer chemischen (z.B. Cyproteronacetat) oder "echten" Kastration der Sexualtrieb in der Ausführung nachlässt, jedoch eher nicht oder nur wenig die beschriebenen Abweichungen in der Auswahl geeigneter Sexualpartner (hier Teenboys). Das meint folgendes: Wenn wirklich die "Teenboy-Geschichte" nur eine Kompensation des aktuellen Sexualtriebes ist, wäre es leichter als eine Kastration, hier den Trieb angemessen zu kanalisieren - was ein Sexualtherapeut mit Ihnen gemeinsam erreichen kann; die Kastration würde das jedoch NICHT erreichen, wenn Sie tatsächlich eine gewisse "Vorliebe" haben. Wenn die Kastration als Maßnahme dagegen Ihr eigentlicher Wunsch ist, müssen Sie sich vorher einer Therapie stellen, damit das überhaupt gemacht werden kann und Ihnen der Therapeut bescheinigt, dass Sie diese endgültige, nicht wieder revidierbare Maßnahme "frei von inneren oder äußeren Zwängen" etc. selbst entschieden haben. Sie sehen - um einen (vielleicht nur kurzen) Kontakt mit einem Therapeuten kommen Sie nicht herum! MfG P.T.

Verändert von docapplepie am 06.06.2010 um 17:43 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Bitte keine weiteren Ratschläge !

Mfg CHS

Experte:  pm hat geantwortet vor 7 Jahren.
wenn sie sich kastrieren lassen wollen gibt es eine spritze, die 6 monate diesen effekt hat. da koennen sie auf probe testen ob es den gewuenschten erfolg hat und es kann wieder rueckgaengig gemacht werden. bei einer kastration durch op gibt es kein zurueck

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin