So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19853
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Gastroenterologie Mein Mann hat starke Magenbeschwerden. Hat

Kundenfrage

Gastroenterologie
Mein Mann hat starke Magenbeschwerden. Hat eine Magenspiegelung (mit Befund Helekobakter) und eine Darmspiegelung, sowie diverse Blutuntersuchungen hinter sich, alles negativ. Nimmt stark ab, bisher 12 kg, kann nicht essen, Übelkeit ohne Erbrechen.
Ich brauche Hilfe.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Könnten Sie uns einige weitere Angaben machen ?
Wie alt ist ihr Mann ?
In welchem Zeitraum ist die Gewichtsabnahme aufgetreten ?
Ist eine Blutkultur im Krankenhaus angefertigt worden ?
Wurden Lymphknotenschwellungen festgestellt ?

Bestanden früher schon einmal ähnliche Beschwerden ?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

die Symptome Ihres Mannes lassen sich sehr gut mit der bei der Magenspiegelung festgestellten Helicobacter-pylori-Infektion erklären. Das ist ein bakterieller Befall der Magenschleimhaut, der unbedingt behandelt werden sollte, da daraus sonst Magenschleimhautentzündungen, Geschwüre im oberen Magen-Darm-Trakt, bis hin zu Magenkrebs entstehen können. Die Behandlung erfolgt dabei in einer sog. Triple-Therapie, die aus zwei Antibiotika (Clarithromycin und Metronidazol) und einem Protonenpumpenhemmer (Omeprazol) besteht. Diese Therapie ist in der Regel sehr erfolgreich und beseitigt den Keim vollständig. Ihr Mann sollte sich dazu an den Hausarzt, besser noch einen Internisten, oder Gastroenterologen wenden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin