So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

wenn meine 15j hrige Tochter sich seit 3 Wochen starkt zur ckzieht

Kundenfrage

wenn meine 15jährige Tochter sich seit 3 Wochen starkt zurückzieht und sich ritzt, muss ich dann sofort an Borderline denken oder könnte es auch eine vorübergehende Pubertätskrise handeln.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Selbstverletzendes Verhalten ist nicht gleich Borderline. Erst recht nicht, wenn man so jung ist. Von einer Borderline-Persönlichkeitsstörung kann und sollte man erst sprechen, wenn die Persönlichkeitsentwicklung abgeschlossen ist und sich eben situationsübergreifend die typischen Merkmale nachweisen lassen. Ritzen gehört da nicht zwingend dazu, allerdings kann es eben ein Symptom sein.

Andererseits kann Ritzen eben auch ein Alarmzeichen sein. "Verstehen" kann und sollte man es nicht. Es kann ein Versuch sein, schmerzhafte Emotionen wegzudrücken (über dissoziative Muster), es kann Provokation oder schlicht "Mitmachen" einer Mode sein. So oder so : Das gehört kinderpsychotherapeutisch geklärt.

Ich würde ihr klarmachen, dass sie selbstverständlich mit einer Selbstverletzung für 2 Tage nicht das Haus verlassen kann oder Sport etc machen kann. Sie signalisiert ja "höchste Gefahr". Nehmen sie das Verhalten "ERNST", ernster als ihre Tochter es macht.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke XXXXX XXXXX Antwort - aber ist das nicht eine Art von "Hausarrest" oder Bestrafung?
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Jein. Es geht um das "ernst nehmen": Weil ich mir solche Sorgen um dich mache, bleibst du hier. Ich sehe, es geht dir schlecht. So kann ich dich nicht gehen lassen, weil du ja in höchster seelischer Not bist.

Selbstverletzung ist ein scheinbar einfacher Weg einer emotionalen Notgefühlslage auszuweichen (häufig die einzig wirksame). Aber dennoch kein erlaubtes Mittel. Auch wenn es ein unpassender Vergleich ist : Wenn ihre Tochter nicht genügend Taschengeld hat, weil sie das Geld ausgegeben hat, kann sie auch nicht Schwarzfahren oder Klauen. So ähnlich ist es hier auch. Sie muss andere Mittel der Emotionsregulation anwenden. Es ist keine Bestrafung, sondern eine Grenze.

Dazu gehören aber weitere (externe) Gesprächsangebote und sogenannte Skills = Fertigkeiten, die sie im Umgang mit emotionalen Belastungen und Problemen lernen müsste. Einige dieser Skills (für Trauma und Borderline) findet man u.a. hier
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXX