So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

mein Sohn hat verschiedene Tics entwickelt Augenrollen , R uspern

Kundenfrage

mein Sohn hat verschiedene Tics entwickelt Augenrollen , Räuspern oder Scniefen , was kann ich tun
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und vielen Dank für ihre Frage.
Wie alt ist denn ihr Sohn, und wann genau kommt es zu diesen "Tics"?, macht er es z.B. nur zuhause, oder auch in der Schule/Kindergarten?, regelmässig/jeden Tag, wie häufig?
Gibt es Auslöser oder macht er es auch, wenn er alleine ist?
Dr. Duncan Klein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
er ist 7 Jahre und meistens macht er es zu Hause aber auch woanders seltener in der Schule
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Generell sind solche Auffälligkeiten meist harmlos, und in diesem Alter völlig ungefährlich. Je mehr Sie darauf achten, desto mehr wird ihr Sohn diese "Tics" gebrauchen.
Sprechen Sie mit ihm, warum er das macht, falls er ihnen keine Antwort geben möchte oder kann, geben Sie ihm zu verstehen, dass sie es stört, danach würde ich das Verhalten einfach ignorieren, es wird sich in den meisten Fällen relativ schnell wieder verlieren.

Falls zusätzlich zu den Ticks auch noch andere Auffälligkeiten, wie vermehrtes Tagträumen, Konzentrationsschwäche, Taubheitsgefühl, Kribbeln oder allg. Verhaltensauffälligkeiten dazukommen, sollten Sie dies unbedingt mit ihrem Kinderarzt besprechen, da dies auch einmal ein Zeichen für atypische Krampfanfälle sein kann (z.B. sog. Rolando-Epilepsie). Diese sind meistens harmlos, aber sollten trotzdem behandelt werden.

Ich hoffe, dies hilft ihnen weiter.