So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Frage an Frau Dr. N. Gabriel Mein Mann (61 J.) nimmt seit

Kundenfrage

Frage an Frau Dr. N. Gabriel:

Mein Mann (61 J.) nimmt seit 2 Jahren bei Bedarf 1x2 oder 2x2 Aspirin-Migräne.
Ist das Aspirin-Migräne zusammen mit seiner täglichen Dosis von 3x 1 Zentropil,
2x 1/2 Metoprolol und 1x 1/2 Carbimazol zu vertreten?

Danke XXXXX XXXXX Antwort und freundliche Grüße
Customer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen !
Frau Dr. Gabriel scheint derzeit seit einiger Zeit nicht online zu sein. Sie können gerne auf ihre kompetente Antwort warten, zumal sie sicher bald wieder "unter uns" sein wird.

Für die zwischenzeit wollte ich aber Entwarnung geben : Grundsätzlich ist gegen die gemeinsame Einnahem dieser Medikamente nichts zu sagen. Entscheidender als die Wechselwirkung, die man ja speziell in Hinblick auf Zentropil bedenken muss, ist aber die Gesamteinnahme des Aspirin im Monat.

Wie sie vielleicht wissen, erzeugen Kopfschmerztabletten leider bei Daueranwendung Kopfschmerzen. Wir nennen dies analgetika-induzierten Kopfschmerz. Es kommt also ganz auf die Häufigkeit der Kopfschmerzen bzw. der Einnahme von Aspirin-Migräne im Monat drauf an, ob dies eine gute Lösung ist. Wenn es wirklich nur einmal im Monat ist, ist überhaupt kein Einwand vorhanden und man müsste sich dann auch keine Gedanken über eine andere Medikamentenprophylaxe der Migräne machen.
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Die weitere Frage wäre, ob es zusammen mit den vorher genannten Medikamenten eine Alternative zum "Aspirin-Migräne" (alle 2-3 Wochen) geben würde.

 

Vielen Dank für Ihre Mühe im voraus und freundliche Grüße.

 

 

Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Einerseits würde man sagen bzw. schreiben : Eine bewährte und für Sie wirksame Behandlung ist völlig o.K.
Aspirin Migräne enthält 1000 mg Acetylsalicylsäure.
Nach den aktualisierten Leitlinien der Kopfschmerz- bzw. Migräneexperten würde man zunächst eher ein Antiphlogistikum wie Ibuprofen (z.B. 600 mg) oder aber Paracetamol empfehlen.Da hat sich die Therapie in den letzten Jahren etwas verändert.
Sonst gelten Triptane (z.B. Sumatriptan) als sehr schnell und wirksame Option, wenn man denn ganz zu Beginn einer Migräneattacke handelt.
Grundsätzlich sind diese Medikamente (mit Ausnahme vielleicht von dem im Artikel erwähnten Valproat) für die kurzzeitige Behandlung auch mit den anderen Medikamenten gut kombinierbar.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin