So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Guten Tag Ich hatte vor drei Jahren einen schweren Sturz

Kundenfrage

Guten Tag

Ich hatte vor drei Jahren einen schweren Sturz und bin mit den Knien mit voller Wucht auf eine Steinstiegenkante geknallt, rechtes Knie grosse Einblutungen, Meniskus gerissen, Hoferscher Fettkörper kaputt, Kniescheibe verschoben usw!!! Es wurde nun schon dreimal per Knieathroskopie operiert und die Verwachsungen entfernt, "herausgeputzt", der Meniskus und die Kniescheibe wieder zentriert!! Die Entzündung und die Schmerzen im Knie blieben bis heute, Spritzenkuren , intensiver Physio und Ops leider ohne wirklichen Erfolg auf die Schmerzlinderung?!?! Umschläge,Hömopath, Reiki uns alles mögliche habe ich auch schon versucht!!!Gibt es was um die Entzündung und die Schmerzen im Knie endlich , endlich loszuwerden??? Vielleicht ein Geheimtipp, bin ziemlich am Ende mit meinem Latein!!
Vielen herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage!! Wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!! Mit freundlichen Grüssen M. Z
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

es tut mir leid, Ihr Schicksal zu lesen. Bei Ihnen hat sich wohl leider das Ärzte-Sprichwort: "Knie heilt nie" bewahrheitet.

Sie werden noch viele Ärzte finden, die Ihnen immer neue vermeintliche Wundermittel anpreisen werden. Die Wahrheit ist, dass es sehr sehr schwierig ist, Ihnen zu helfen.

Eigentlich haben Sie nur zwei Möglichkeiten: Chronische Schmerztherapie mit Diclofenac, Magenschutz mit Omeprazol, ggf. Amitryptilin als Dauertherapie. Dies hat den Nachteil, dass es auf Dauer der Niere nicht gut tun.

Die Alternative ist eine Titan-Totalendoprothese. Also ein neues Kniegelenk. Damit wird es Ihnen langfristig wahrscheinlich doch besser gehen.

Beides natürlich keine tollen Lösungen, garantiert kein Wundermittel. Es wird schwer für Sie sein, dies zu akzeptieren, aber es ist wohl die bittere Wahrheit.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin