So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie, Geburtshilfe, Akupunktur,TCM
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Guten Abend, ich hoffe Sie k nnen mir weiterhelfen. Ich habe

Kundenfrage

Guten Abend, ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Ich habe schon seit langem Probleme mit Verstopfung und dadurch mit Hämorrhoiden. Während meiner SSW vor 4 Jahren, vor 2 Jahren und nochmal letzte Woche hatte ich nach Stuhlg. eine Menge Blut in der Toilette, worauf mir mein Gyn damals(vor4 Jahren sagte) es hätte was mit meinen Häm. zu tun. Vor 2 Jahren war ich bei meiner Internistin die mich untersuchte und auch sagte es läge an den Häm. und wenn es aufhört zu bluten muß ich mich nicht mehr melden. Ich habe öfter die Symptome brennen, jucken, und auch Einriße der Analregion. Benutze Fettcremes, zB Hametum was auch hilft bis zum nächsten Mal. Vor 4 Wochen hat mich mein Gyn rektal untersucht und gesagt er fühlt eine kleine Hämorrhide sonst alles ok. Ich will nicht so gern zum Proktologen gehen, der will dann spiegeln und daß ist bei mir schwierig weil ich Epilepsie habe und Medik. nehme ich will es vermeiden.
Sind meine Beschwerden typisch für Hämor. Wie denken Sie? Daniela H.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
es ist halt bei längerer Symptomatik eine abklärung durch einen Proktologen sinnvoll. Die erste Untersuchung ist ja nicht gleich eine Spiegelung, sondern eine Proktoskopie- d. H. mit einem Proktoskop werden ca 10 cm Enddarm eingesehen, ohne Narkose und ohne Nebenwirkungen. Erst,wenn keine Blutungsquelle gefunden wird oder wenn Polypen gesehen werden, wäre eine Darmspiegelung der nächste Schritt, wobei dabei auch gleich therapiert werden kann (Hämorrhidenverödung oder Polypenentfernung).
Eine Darmspiegelung ist auch nicht schlimm - lediglich die Vorbereitung ist unangenehm,wegen dem Zeug welches Sie trinken müssen. Epilepsie ist kein Problem- falls Sie eine Narkose möchten,kann das auf Ihre Medikamente abgestimmt werden.
Da Sie ja schon etwas länger damit zu tun haben, sollten Sie den Schritt zum Proktologen wagen- hinter Darmblutungen kann sich auch schlimmeres verbergen.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, danke für die Antwort. Würde gerne wissen ob denn mein Gynäkologe und meine Hausärztin (Internistin)und jetzt nochmal ein guter Gyn die mich alle rektal untersucht haben und alle die Diagnose Hämorrhoiden gestellt haben andere Dinge nicht bemerkt hätten? Was ich vorhin vergessen habe wir haben hier weit und breit keinen Proktologen aber 1x im Monat kommt in eine Chirurgische Praxis hier ein Prokt. und untersucht. Dort war ich ca Mitte 09 er hat mich untersucht soweit ich das sehen konnte mit Lampe und Besteck wie beim Gyn. Ob noch mehr weiß ich nicht ging jedenfalls sehr schnell. Ich wußte da kann ich hingehen der kann nicht spiegeln. Der hat Hämor. Stufe III diagn. und wollte op. Aber
dann war alles wieder weg die Beschwerden paßten auch nicht zu III und ich ging nicht zur op. Was kann sich denn hinter Darmblutungen verbergen Krebs? Und es hat noch keiner gemerkt. Bin jetzt doch beunruhigt Viele Grüße Daniela H.
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
unter umständen kann Darkrebs dahinter stecken, deshalb sollte bei längeren Blutungen eine genauere Abklärung erfolgen. Es gibt aber auch viele harmlosere Diagnosen, wie Divertikulose oder Polypen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es ist nur wichtig erstmal das Schlimmste auszuschließen. Wenn die Proktoskopie,die der Kollege Ihrere Beschreibung nach gemacht hat, keine Diagnose brachte, so wäre die Spiegelung schon wichtig!Aber Hämorriden der Stufe 3 gehen nicht einfach so weg...vielleicht fahren Sie ein Stück und suchen einen 2.Proktologen auf um eine 2.Meinung einzuholen.
Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, ich habe die Beschwerden ja nicht dauernd jetzt war wieder mit Brennen usw ein halbes Jahr Ruhe und mit Blut bestimmt 1 bis 2 Jahre. Meine Mutter hat aehnliche Beschwerden und sie sagt das Blut muss hell sein dann ist es harmlos. Bei ihr tastet auch immer der Gyn und sagt wenn irgendwas ist. Nochmal die Frage haette man bei bei ben ganyen Untersuchungen nie was festgestellt?
Hat man bei Darmkrebs nicht noch andere Beschwerden? Der Grund warum bei mir keine Spiegelung geht ist dieses Zeug was man vorher trinken muss, sich dann voellig entleeren, dann gehen auch meine Antiepileptika mit weg und mein Spiegel sinkt. Ich bekomme Anfaelle. Dass Risiko ist zu gross. Ich bin so oft untersucht worden. Mein Hb ist ok keine stille Blutungsquelle Liebe Gruesse Daniela H.
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
nein Darmkrebs im Anfangsstadium macht keine anderen Beschwerden. Ich denke auch nicht, dass Sie welchen haben, dafür sind Sie ja noch zu jung...ab 50 aufwärts ist die Häufigkeit.
Wenn Sie nicht familiär vorbelastet sind, dann können Sie mit der Spiegelung auch noch warten bis Sie 50 sind...aber irgendwann sollten Sie es hinter sich bringen. Ihr Medikament können Sie trotz der Flüssigkeit nehmen , der Spiegel fällt nicht so schnell- wenn Sie ein Retard-Präparat nehmen, ist eine Darmspülung kein Problem.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich bin 35 nehme 4 verschiedene Sorten Tabletten keins ist ret.
Ich bin erblich nicht vorbelastet mein Vater hat auch aehnliche Beschwerden wie ich ab und zu mal mal Blut in der Toilette oder am Papier noch haufger als bei mir aber auch nicht staendig. Er ist jetzt 68 und schon 2 mal gespiegelt, alles ok, Ursache Haemorrhoiden. Fast die gleichen Symptome wie bei mir und ich habe es schon so oft untersuchen lassen. Sie sind doch Gynaek. kann man sich auf einen Tastbefund nicht verlassen ich dachte das immer. Denken Sie ich ich muss mir Sorgen machen? Gerade creme ich wieder mit Hametum und habe das Gefuehl ausserlich ist alles wund auf dem papier ist nach dem wischen ein kleiner streifen ganz helles Blut Alles Gute

Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn der Tastbefund unauffällig ist, dann heißt das ,dass am Enddarm bis ca 6 cm alles ok ist...aber weiter oben kann ich nicht tasten. Hellrotes Blut spricht für Hämorrhiden, aber die sollten dann auch zu sehen oder zu tasten sein. Gehen Sie zu einem weiteren Proktologen und lassen erstmal eine vernünftige Proktoskopie machen und dann je nach Befund können Sie weiter entscheiden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Eigentlich wollte ich Schluss machen aber die Info noch mein Gyn hat ja bei der Untersuchung vor 4 Wochen Haemorrohiden getastet. Habe ihn extra um eine rektale Untersuchung gebeten. Er hat mich noch gefragt ob ich Beschwerden habe, aber zu der Zeit hatte ich keine. Das kommt auch immer auf den Stuhlgang an. Ansonsten hat er nix gesagt dass was auffaellig ist Tumor, Polypen oder so.
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das heisst , das bis 6 cm alles ok ist...aber dadrüber kann er ja nicht tasten..Also bitte nochmal zum Proktologen!!!

Schöne Pfingsten noch.