So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn (2 Jahre) hat seit Sonntag das Pfeiffersche

Kundenfrage

Guten Abend,
mein Sohn (2 Jahre) hat seit Sonntag das Pfeiffersche Drüsenfieber. Dies wurde durch einen Bluttest bestätigt. Ein Ultraschall wurde nicht veranlasst. Begleitend wurde eine vergrößerte Milz und eine eitrige Mandelentzündung festgestellt. Die Lymphdrüsen am Hals sind stark geschwollen. Das Fieber ist mit 39,5 - 40,7 immer noch sehr hoch. Ich gebe ihm Nurofen zur Fiebersenkung.
Heute will er nicht einschlafen und klagt über Bauchschmerzen. So weit er sich glaubhaft mitteilen kann, ist jedoch der Schmerz eher unter seinem rechten Rippenbogen zu lokalisieren. Die Schmerzstärke ordne ich nach seinem Verhalten eher auf mittlerem Niveau ein.
Ich weiß nun nicht was ich davon halten soll und mache mir Sorgen, ob es vielleicht ein Milzriss sein könnte.
Meine Frage: Wie kann ich eine lebensbedrohliche Milzruptur rechtzeitig erkennen?
Soll ich abwarten oder lieber doch ins Krankenhaus fahren?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend,

 

das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine Virusinfektion mit Epstein-Barr-Virus. Es führt unter anderem zu einer teils enormen Milzvergrößerung, die wegen der Spannung der Kapsel natürlich sehr schmerzhaft sein kann. Eine Milzruptur ist aufgrund der Organvergrößerung eigentlich nicht zu befürchten. Leider kann man gegen die Erkrankung nur Bettruhe verordnen, Antibiotika sind zwecklos, da es sich um eine Virusinfektion handelt. Da auch die Leber betroffen sein kann, kann diese ebenfalls weh tun (re Rippenbogen). Die Milz liegt übrigens links, eine Ruptur könnte man mittels Ultraschall feststellen, ist aber wie gesagt nicht zu erwarten. Nurofen ist in Ordnung, Sie können auch Paracetamol zusätzlich geben.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. M. Sauter

Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend!

Normalerweise funke ich nicht dazwischen, aber hier würde ich auch gerne meinen Beitrag abgeben.
Ich möchte zu bedenken geben, dass eine Milzruptur zwar tatsächlich sehr selten ist, aber doch vorkommen kann. Ebenfalls kann der Erreger, das Ebstein-Barr-Virus zu einer akuten Leberschädigung führen. Daher wäre mein Rat, sofort ins Krankenhaus zu fahren. Rechtsseitige Oberbauchschmerzen sollten ernst genommen werden, man sollte einmal die Leberwerte bestimmen und ein Bauchultraschall machen. Sicher ist sicher.

Ich hoffe, dass ich falsch liege, und der diensthabende Arzt im Krankenhaus Entwarnung gibt. Über eine kurze Rückmeldung wäre ich dankbar!
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung: Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
Dr. med. N. Gabriel und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Die Leberwerte werden sicherlich hoch sein. Etwas anderes würde ich nicht erwarten. Natürlich muß man, wenn man 100% sicher sein will, sonographieren, das ist richtig. Ob es sich um einen akuten Bauch handelt könne wir ohne Untersuchung nicht beurteilen. Wahrscheinlich ist eine Milzruptur nicht, ausgeschlossen natürlich auch nicht.

 

Freundliche Grüße

 

Dr. M. Sauter

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
lieben Dank für die schnelle Antwort, ich werde sicherheitshalber ins Krankenhaus fahren!
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ist kein Fehler wenn Sie sicher sein möchten. Danke für die Rückmeldung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin