So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Guten Abend, unsere Tochter hat heut pl tzlich an vielen

Kundenfrage

Guten Abend,

unsere Tochter hat heut plötzlich an vielen Stellen kleine rote Quaddeln bekommen. Zuletzt im Gesicht. Sie klagt über mäßigen Juckreiz, ist aber eben eingeschlafen.
Wir haben die betroffenen Hautstellen mit Fenestil-Gel behandelt und damit auch teilwese Erfolg erzielt.

Können wir jetzt noch irgendetwas tun oder müssen wir irgendetwas beachten?

Gruß, Helmut Kräber
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie alt ist Sie denn ?
Zunächst klingt es am ehesten nach einer allergischen Reaktion. Auf was ist da schwer zu tippen, aber man könnte in irgendwelcher Weise auf Lebensmittel tippen. Dafür spricht die Quaddelbildung und der Juckreiz.

Natürlich wären auch bei ungeimpften Kindern eine Kinderkrankheit denkbar (wobei das ja weniger Quaddeln) wären. Der ganz akute Beginn spricht für die Allergie.

Wenn sie keine Atemprobleme hat, ist die Behandlung mit Fenestil Gel völlig richtig. Kühlen wäre sonst auch noch eine Möglichkeit. Ansonsten abwarten und dann schauen, worauf sie allergisch ist. Hierzu wäre beim Kinderarzt eine Diagnostik (Bestimmung von IgE und ggf. Testung auf Allergene).
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung: Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend, Herr Doktor.

 

Lisa ist etwas über 4 Jahre alt. Fieber oder Schüttelfrost hat sie nicht. Ich war eben in der Apotheke und habe Fenistil-Tropfen besorgt. Hierdurch haben sich die Schluckbeschwerden gebessert.

 

Meine Frau tippt auch auf eine Lebensmittelunverträglichkeit (evtl: Mandarinen aus der Dose). Die kleine schläft jetzt, ich denke, wir werden morgen früh aber nochmal zu unserem Kinderarzt gehen, um Scharlach auszuschließen.

 

Vielen Dank für Ihre Mühen

 

mit besten Grüßen

 

Nadine u Helmut Kräber

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.

Für mich hört sich das auch am ehesten nach einer allergischen Reaktion im Sinne einer Nesselsucht (Urtikaria) an. Diese kann verschiedenste Auslöser haben z.B.:

  • Nahrungsmittel wie Fisch, Eier , Getreide, Kuhmilch, Krustentiere, Muschel, Nüsse, Beeren
  • Lebensmittelzusatzstoffe, z. B. Chinin in Tonic water, Menthol in Zahnpaste, Färbemittel etc.
  • Rückstände von Spritzmittel auf Obst und Gemüse oder in Fleisch gespritzte Medikamente
  • Medikamente zum Einnehmen, besonders Salicylate wie Aspirin, oder Penicillin.
  • Salben und Zäpfchen
  • Metalle im Körper, z. B. bei Operationen verwendete Metalle oder Amalgam in Zahnplomben
  • Insektenstiche
  • Pflanzen
  • Tierhaare
  • Sonnenstrahlen und Röntgenstrahlen
  • Druck auf die Haut
  • große Kälte oder extreme Temperaturschwankungen
  • Virusinfektionen
  • akute eitrige Infekte

 

Ich empfehle ebenfalls (nach Ausschluss einer anderen Ursache - z.B. Infektionserkrankung mit Hautausschlag) eine Allergietestung mit im besten Fall Ermittlung des Auslösers (meist sind dies aber mehrere).

 

Wünsche Ihrer Tochter gute Besserung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin