So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Hallo, ich lebe in Trennung und habe mein Kind, Mali 7, jede

Kundenfrage

Hallo, ich lebe in Trennung und habe mein Kind, Mali 7, jede zweite WOche bei mir. Sie erzählte mir nach einer unruhigen Nacht, sie wäre mit ihrer Mutter beim Frauenarzt gewesen und hätte bei der Untersuchung zugesehen. Der Arzt , ein Mann, hat was in die Scheide eingeführt und ihr wäre das sehr peinlich gewesen.

Lässt ein Frauenarzt zu, dass 7 jährige Mädchen der Untersuchung beiwohnen?

Wie stehen Sie dazu? Ich habe Bedenken, dass meine Tochter das nicht gut verarbeitet, mit meiner Frau kann ich jedoch nicht darüber reden.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag !

Zunächst finde ich persönlich es nicht schlimm - ja sogar richtig - wenn ein junges Mädchen mit der normalen Anatomie der Frau und den Untersuchungen beim Arzt vorurteilsfrei und ohne Angst "Bekanntschaft" machen kann. Man kann sich sicher über den Zeitpunkt und die Art Gedanken machen. Schlimm kann es aber für das Kind nicht sein. Was sollte daran irritierend oder belastend sein ?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich habe mir gedacht, dass es hierüber verschiedene Meinungen geben wird, darum habe ich gefragt.

 

Ich finde es viel zu früh und eher beängstigend, wenn gerade ein Mann einen Gegenstand in die Scheide der Frau einführt.

 

Ich bin bestimmt nicht verklemmt, meine Tochter sieht mich auch nackt, aber eine solche Untersuchung finde ich in diesem Alter nicht gut.

Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag!
Ich habe es auch schon häufiger erlebt, dass Kinder bei der gynäkologischen Untersuchung ihrer Mutter anfangen zu weinen. Ich erkläre den Kindern dann, was ich mache. Z.B. "So können wir gucken, warum Deine Mamma Bauchweh hat". Aber ich bin eine Frau und ich kann mir vorstellen, dass ich es bei einem Mann nochmal eine andere Situation ist. Grundsätzlich ist die Position bei der gynäkologischen Untersuchung schon problematisch, weil sich die Frauen schutzlos und bei wenig einfühlsamen Verhalten auch erniedrigt fühlen. Eine Situation, die Kinder nicht verstehen können. Im Gegenteil, Kinder sollten wissen, dass Frauen es sich nie gefallen lassen dürfen, sich schutzlos oder ausgeliefert zu fühlen ohne nein zu sagen. Die Ausnahmesituation der ärztlichen Untersuchung können Sie nicht verstehen. Daher bin ich auch der Meinung, dass Kinder nicht bei der gynäkologischen Untersuchung durch einen Mann dabei sein sollten. Ich glaube zwar nicht, dass Ihre Tochter dadurch traumatisiert ist, aber besser wäre es schon, wenn Sie der Untersuchung nicht beiwohnen muss.

Bitte machen Sie sich nicht so große Sorgen um Ihre Tochter. Sie sollten ihr das erklären. Eventuell im Zusammenhang mit dem Thema, wie Kinder reagieren sollen, wenn Sie von Erwachsenen angefasst werden. Das Thema ist so wichtig, dass man es sowieso mal ansprechen muss. Wenn Sie ihr dann erklären, warum das beim Arzt etwas anderes war, wird sie das verstehen und verabeiten können.
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung: Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
Dr. med. N. Gabriel und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.